Eröffnungsbilanz: Welches Konto Gründungskosten?

3 Antworten

Gründungskosten, sind als Betriebsausgaben nicht zu bilanzieren. Ist das der einzige Geschäftsvorfall, hast du einen Verlust in Höhe der Gründungskosten erwirschaftet.

Steuerberater wäre sinnvoll.

Vielen Dank. Als was muss dieser Verlust denn in die Bilanz(als Rückstellungen? )Liebe Grüße

@magmenschen

Der Verlust mindert dein Eigenkapital. Wird mit jedem Buchführungsprogramm zutreffend eingebucht.

@lesterb42

die Gründungskosten haben in der Eröffnugnsbilanz NICHTS zu suchen!

Die Suchmaske des Browsers und youtube helfen kostenlos.

Und nee, erwarte keine größeren Auskünfte. Geht um DEINE Firma. Und eine Frage, die durchaus vor Gründung hätte bekannt sein dürfen.

in der Bilanz erscheinen die Gründungkosten NICHT!

ganz sicher? :)

@magmenschen

yup.

da ansonsten die ca. 20 Eröffnungsbilanzen für Kapitalgesellschaften, die ich erstellt und eingereicht habe, falsch wären

@wurzlsepp668

Du bist mein Held!!! Danke! :) Werden die Gründungskosten dann also ignoriert? oder als Rückstellung erwähnt? Sonst müsste ja Kassenbestand 300€ so viel wie das Stammkapital 300€ sein. Also kommt jetzt zum Schluss bei Aktive und Passiva Bilanzsumme 300€ ? :) Kannst du mir bitte bitte noch diese beantworten? :)

@magmenschen

warum soll ich eine Steuerliche Beratung ohne Entgelt durchführen? Kein Bock, mich mit der Steuerberaterkammer anzulegen.

Telefonbuch/Gelbe Seiten: Steuerberater, anrufen, Termin ausmachen, fertig!

und als Rücklage?

@magmenschen

Die Rechnung vom Notar hast Du NACH der Gründung bezahlt. In der Eröffnungsbilanz erscheint lediglich das Stammkapital und die Bank.

@magmenschen

und bald haben wir eine UG weniger :D

mit welcher Software meldest du die EBilanz eigentlich elektronisch?

@Stoertebeker91

Wird wohl so sein - Kapitalgesellschaft gründen und an der Eröffnungsbilanz scheitern. Das ist ganz großes Kino.

@magmenschen

Du kennst den Unterschied zwischen Rücklage und Rückstellung?

Was möchtest Du wissen?