Erläuterung Versicherungspflichtgrenze und Beitragsbemessungsgrenze?

3 Antworten

Beitragsbemessungsgrenze = Höchstbetrag auf den Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung erhoben werden können, ganz gleich wie hoch das tatsächliche Einkommen ist.

Versicherungspflichtggrenze = Bei Überschreitung ist ein Angestellter nicht mehr versicherungspflichtig in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Es steht ihm nun frei sich weiterhin freiwillig gesetzlich oder eben privat zu versichern.

Die Versicherungspflichtgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze) ist maßgebend für die Möglichkeit zum Wechsel in eine private Krankenversicherung, bzw. bedeutet den Wechsel von der GKV-Pflichtversicherung zur GKV-Freiwilligen-Versicherung.

Die Beitragsbemessungsgrenze bedeutet, dass bis zu diesem Einkommen Krankenversicherungsbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge berechnet werden können.

Vielen lieben Dank! 

Was möchtest Du wissen?