Erhalte ich Bafög in der Ausbildung als Erzieherin?

1 Antwort

Du solltest Dich bei der Krankenkasse erkundigen.

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung bei Praktikanten ist (absurderweise) sehr komplex; hierzu kommt noch, daß die Erzieherausbildung in jedem Bundesland anders gehandhabt wird.

Mir scheint, daß das ein vorgeschriebenes Vorpraktikum sein soll, welches damit auch in eine berufliche/schulische Ausbildung eingebettet ist. Es besteht daher sozialversicherungspflicht.

Dann dürfte die Regelung wie in anderen Ausbildungsverhältnissen gelten, daß bei einem Verdienst unter 325 € der ArbG die vollen Sozialversicherungsbeiträge zu tragen hat (Du hättest keine Abzüge).

Ansonsten würde der Beitrag prozentual von der Vergütung berechnet - Deine angegeben 177 € wäre wahrscheinlich der Beitrag zu einer privaten Versicherung - aber hier bist Du pflichtversichert.

Ob und unter welchen Voraussetzungen man weitere Hilfen bekommen kann, solltest Du ebenfalls abklären lassen. BAföG scheidet meines Erachtens aus - BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) wäre evtl. möglich (kann aufgrund der Regelungen in den Bundesländern unterschiedlich sein), wenn man eine eigene Wohnung hat.

Ansprechpartener wären: Praktikumsbetrieb, ausbildende Schule, Arbeitsagentur, Krankenkasse, zuständige Aufsichtsbehörde beim Land (ggf. Bezirksregierung)

Was möchtest Du wissen?