Erfahrungen mit AFA AG?

13 Antworten

Hi, ich nehm mal diese Frage als Grundlage für meine Antworten. Ich selber habe mich auf diese Seiten verirrt, nachdem ich nun 13 Jahre bei AFA AG arbeite. Hab schon viel von Foren gehört und wie hier Meinungen gebildet werden.

Ich war zunächste erstaunt wie unterschiedlich hier argumentiert wird, kann mich aber durchaus 15 Jahre zurück erinnern, als ich zwei Jahre Abstand genommen habe überhaupt in dieser Branche oder in dieser Firma zu arbeiten. Ich denke ich war nicht offen für dieses Thema und hatte viele andere Dinge, die mich mehr interessiert haben.

Letztendlich ist AFA ein Unternehmen mit einer speziellen Berufrichtung für die man schon Interesse und Fähigkeiten mitbringen muss. Grundlage waren dafür aber auch Erkenntnisse zu dieser Branche. Zum einen wahren es eigene Produkte, aber auch die Frage warum so viele junge, intelligente Menschen diesem Job nachgehen. (Durchschnitt war 22 und fast alle mit Abitur und studiert). Dass auch Viele, nicht geeignet sind, steht ja nicht auf der Stirn. Ich gebe heute Menschen eine Chance, bis sie das Gegenteil beweisen. Währe mal ne Maßnahme auch in anderen Konzernen Deutschlands.

Hier wird oft gefragt ob AFA gute Produkte hat und ob die Leisten, zudem ob AFA unabhängig ist.

Es ist eigentlich überflüssig zu spekulieren, denn all diese Dinge sind ja zu 100% zu prüfen. Zahlen, Daten, Fakten liegen doch alle offen und die Erfahrungen über 13 Jahre zeigen, dass sich das Unternehmen immer weiter entwickelt hat. (das einschätzen zu können bedarf natürlich etwas Zeit, die richtigen Fragen  und die richtigen Quellen). Schadenregulierungen von z.B. Kravag oder Barmenia überraschen mit regelmäßig positiv.

Wenn jemand Gründe für Etwas sucht, findet er sie. Sucht jemand Argumente, die sein schlechtes Gefühl bestätigen sollen wird er diese auch finden.

Auch die Vertriebsform ist unumstritten etwas für leistungsorientiere Menschen. Wer nichts macht, kriegt nix! Das ist kein Geheimnis. Ich hätte ja auch meinen Job im öffentlichen Dienst behalten können. Hier hätte ich schön bis zu Rente gechillt.

Um es abzukürzen, ich kann Jedem nur empfehlen, der auf der Suche ist sein Leben zu verändern, konstruktiv dieses Thema zu prüfen. Sollte man Talent, Ehrgeiz und Leistenschaft dazu entwickeln, ist es überflüssig sich mit all den Versagerbotschaften hier in diesen Foren/im Umfeld zu beschäftigen. (zumal 99% davon mit Halbwissen und Halbwahrheiten gespickt ist)

Liebe Grüße

Erst einmal wäre es schön gewesen, wenn Du einen Link angegeben hättest. Das vermeidet Missverständnisse. Als was hast Du Dich denn beworben?

Wenn wir von dem gleichen Unternehmen reden, dann kann es sich bei dem Unternehmen um einen sogenannten Finanzdienstleister handeln. Dann vermitteln die beispielsweise Versicherungen. Vielleicht bieten die auch klassische Ausbildungsplätze, wie die für Bürokaufleute.

Ansonsten werden die hauptsächlich die Befähigung für Versicherungsvertreter vermitteln. Du scheinst allerdings eine richtige Ausbildung machen zu wollen. Also eine Anstellung, Berufsschule und einen Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf machen wollen. Dann könntest Du Dich tatsächlich beim falschen Unternehmen beworben haben.

Es wäre also schon gut zu wissen, auf was für eine Anzeige/Stellenausschreibung Du Dich beworben hast.

Musste gerade einen beitrag von einem afa mitareiter beanstanden. Die schreiben nur gutes hier in foren und beurteilen sich selbst!

Hallo Gamer, ich kenne jemanden der seit 10 Jahren da arbeitet. Er war vorher Verkäufer im Handel und hat nu seine eigene Agentur. Es ist alles kostenlos für ihn, interessant finde ich, dass er sogar seine Agentur seitens des Konzerns bezahlt bekommt. Für mich ist das alle nichts, obwohl ich Kunde bin. Aber ich kann nicht beraten oder Leute ausbilden oder sowas. Klar, er fraglich da regelmäßig aber ich denke nicht, dass ich das machen könnte. Er jedenfalls hat Spaß und ist in unserem Umfeld durchweg positiv damit angekommen. Zur Erklärung, wir sind beste Freunde und daher sehe ich mich hier immer mal um, wenn auch unregelmäßig. Weil ich sehe, wie viel Stimmungsmache gegen AFA geht, die aber meist unbegründet ist. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

Servus !!

Ich habe einen guten Kumpel der mich beraten hat vor ca. 2 Jahren muss sagen bin sehr zufrieden. Vorher dachte ich immer ich sei gut aufgestellt, aber das ist ein sehr großer Trugschluss gewesen. Zudem kommt hinzu, dass die Jungs immer sofort reagieren oder mich zu Ihren Veranstaltungen mitnehmen was mir persönlich sehr gefällt, da man einfach auch ein Stück hinter die Kulissen schauen kann was auf dem Finanzmarkt so abgeht. 

Also rein aus Kundensicht kann ich dir sagen, dass die Firma sehr seriös ist und immer zuverlässig bis jetzt für mich an meiner Seite stand.

Hallo Gamer, ich habe auch mitbekommen, dass die Meinungen über die AFA AG sehr weit auseinander gehen.  Ob jetzt alle guten Berichte von der AFA selbst und die ganzen schlechten nur von der Konkurrenz geschrieben wurden, lasse ich erst einmal außen vor. Ich denke, dass an beiden Seiten jeweils seriöse, aber auch gefakte Berichte existieren.

Ich will die lediglich meine Erfahrungen berichten :)  :

Ich habe die AFA über einen alten Schulfreund kennengerlernt. 

Ich steckte damals noch in meinem Studium und war auf der Suche nach einem Nebenjob. Mein Freund hatte mir die AFA empfohlen und ich schaute mir die ganze Sache mal an.

Direkt schon nach der ersten Firmenpräsentation war ich total begeistert. Nicht nur, weil ich mir meine Arbeitszeit frei einteilen konnte, was mir neben meinem Studium natürlich sehr wichtig war, sondern weil auch ein super Arbeitsklima geherrscht hat. Ich hatte mich sofort entschieden dort nebenberuflich anzufangen und hatte mich sogar bereits nach einem halben Jahr dazu durchgerungen dort hauptberuflich anzufangen und mein Studium aufzugeben. Ich arbeite jetzt bereits seit einem Jahr bei der AFA und bereue es nicht. Ich mache meine Ausbildung und konnte schonen vielen Leuten in meinem Umfeld helfen. Ich will natürlich keinen dazu animieren jetzt alles hinzuschmeißen und direkt bei der AFA durchzustarten.

Ich kann jedem nur empfehlen es einfach mal auszuprobieren und ganz unverbindlich nebenberuflich so wie ich damals einzusteigen :). Diesen Rat beziehe ich nicht nur auf die AFA, sondern auf alle Dinge, die im Leben noch auf einen zukommen. Ich kenne einfach zu viele Leute, die damalige Entscheidungen bereuen, weil sie den Sachen keine Chance gegeben haben oder frühzeitig abgesprungen sind. Sei es im Sport, in der Ausbildung oder in jeglichen Beziehungen. 

Du kannst dir natürlich noch gerne viele andere Meinungen in anderen Foren einholen, aber im Endeffekt wird es der eigenen Erfahrungen niemals nahe kommen:).

Du wirst schon das richtige tun, kannst uns ja auf dem laufenden halten, wie es weiterging.

Gruß

WeisserGigant

Was möchtest Du wissen?