Erbschein ohne wissen erstellt!

2 Antworten

Ihr könnt die Erbschaft ablehnen, bis zu sechs Wochen nach Kenntnissnahme, dass Ihr Erben seid. Wenn die Schwiegertochter Euch eintragen lassen hat, ohne Euer wissen, ist das nicht bindend. Wenn Ihr jetzt erst von der Erbschaft erfahren habt, habt Ihr sechs Wochen Zeit, sie abzulehnen.

Ja, wir haben das erst letzte Woche von einem Anwalt erfahren. Kann die Ablehnung auf einem normalen Brief erfolgen ? Weil wir sind beide schwerst Behindert.

@Klausrath

ja, normaler Brief müsste genügen. Bitte Datum nicht vergessen. Und macht lieber ein Einschreiben mit Rückschein, da seid ihr auf der sicheren Seite.

@Klausrath

Richtig: 6 Wochen ab dem Moment, in dem man weiß, dass man Erbe geworden ist. Das würde bedeuten, auch wenn ihr als Erben eingetragen wurdet, davon aber wirklich erst heute erfahren habt, könnt ihr das noch ablehnen.
Die Ausschlagung muß man dem Nachlaßgericht gegenüber erklären, entweder persönlich die Erklärung dort zu Protokoll geben oder zum Notar gehen. Ein einfacher Brief an das Gericht reicht nicht.

Wenn kein Testament vorliegt, habt ihr Anspruch auf die Hälfte des Vermögens von euerem Sohn. Aber da es kein Vermögen, sondern Schulden sind, könnt ihr die Erbschaft ablehnen. Fällt dann aber alles auf die Schwiegertochter

Was möchtest Du wissen?