Erbschein für Lebensversicherung?

2 Antworten

Die Leistungen aus einer Lebensversicherung stehen immer dem Versicherungsnehmer zu, nicht der versicherten Person. Verstirbt der Versicherungsnehmer, treten die Erben an die Stelle des Versicherungsnehmers. Die versicherte Person hat weder vor noch nach dem Ableben des Versicherungsnehmers irgend einen Anspruch gegen die Versicherungsgesellschaft.

Das Amtsgericht in Essen-Steele sagte mir das ein Erbschein in diesem Fall nicht notwendig ist.

Erkläre dem Amtsgericht noch einmal ganz genau, wer Versicherungsnehmer, wer Erlebensfallbegünstiger, wer Todesfallbegünstigter und wer versicherte Person ist oder war.

@Zyogen

Nachdem ich nun ein erneutes Gespräch mit der Dame vom Amtsgericht hatte, bin ich nach wie vor nicht schlauer. Sie sagt das es nicht nötig ist einen Erbschein zu beantragen und kann sich nicht erklären weshalb die DEVK einen Erbschein sehen möchte. Schließlich bin ich die VP und der alleinige Erbe dieser LV. Meine Stiefmutter hat eine gesonderte LV ähnlich wie bei mir als VP durch meinen Vater als VN am laufen. Bei einer dritten LV meines Vaters steht er als VN und VP drin und dort wäre ein Erbschein nötig, da das Erbe geteilt werden müsste.

du brauchst den erbschein oder zumindest den totenschein!

Was möchtest Du wissen?