Erbe wohnt im Ausland?

4 Antworten

Der Haupterbe muss benachrichtigt werden und es bleibt dann ihm überlassen, ob er das Erbe ausschlägt oder annimmt.

Das übernimmt das Nachlassgericht, es sollte die Adresse mitgeteilt werden.

lg Lilo

was macht man, wenn der Erbe 1. Ordnung im Ausland lebt?

*Ironiedetektor an*

Die Polizei rufen.

Mal ganz ehrlich - was wohl? Man informiert ihn per Post oder Zustellungsurkunde - respektive lässt das das Nachlassgericht erledigen.

Eigentlich ist der Verstorbene hoch verschuldet und alle müssen die Erbe ausschlagen, um keine Schulden zu übernehmen.

Müssen nicht, solten aber wohl.

Aber was macht derjenige, der nicht in Deutschland lebt?

Der schlägt ebenfalls fristgebunden aus, in diesem Fall in der für ihn zuständigen deutschen Auslandsvertretung, wobei Letzteres zwingend eine Terminabsprache voraussetzt.

https://service.berlin.de/dienstleistung/326768/pdf/

Der schlägt das Erbe auch aus. Er muss natürlich benachrichtigt werden.

Der kann das Erbe doch auch ausschlagen.

Was möchtest Du wissen?