Erbe Erbengemeinschaft Testamentsvollstrecker?

2 Antworten

Das müsste eigentlich alles der Testamentsvollstrecker erledigen.

Wenn das Haus verkauft ist, zahlt er je nach den Bestimmungen des Testaments das Guthaben an euch aus und beendet formell seine Arbeit als Testamentsvollstrecker mit einem Bericht und Belegen. Das kann, wenn der Betrag vom Käufer überwiesen ist, sofort geschehen.

Je nach den Bestimmungen im Testament steht im auch eine Vergütung zu, die er direkt vom Erbe abziehen kann. Je nach Berechnungsmodell sind das ca 5% des Erbes.

Auch die Regelung der Erbschaftssteuer wird durch den Testamentsvollstrecker wahrgenommen.

Das Amtsgericht hat mit der Sache nichts mehr zu tun. Das hat seine Aufgabe mit der Eröffnung des Testaments und der Bestätigung des Testamentsvollstreckers erledigt.

Wie die Arbeit des Testamentsvollstreckers aussieht, könnt ihr hier nachlesen:

http://www.advocatio.de/aufgaben_und_pflichten_des_testamentsvollstreckers.html

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich vermute mit Gericht ist hier das Grundbuchamt gemeint, auch dort muss sich der Testamentvollstrecker legitimieren und das Haus auf den Erwerber umgeschrieben werden.

Wie lange dies dauert, hängt von der Auslastung ab.

Der Testamentvollstrecker macht die Schlussverteilung erst, wenn er seine Aufgabe komplett erfüllt hat.

Was möchtest Du wissen?