Erbe ausschlagen, Folgen?

5 Antworten

Wenn du das Erbe ausschlägst, darfst du nichts mehr aus der Wohnung mit nehmen. Und natürlich musst du alle Schlüssel abgeben. Ob der NVW sich mit dir trifft oder du ihm die schicken kannst, erfährst du von ihm. Einfach anrufen und nachfragen.

Du weißt, dass das Erbe ausschlagen auch Geld kostet?

Und mach dir über ein paar Fotos keine Gedanken, die stellen keinen Wert dar und würden vernichtet. Also einfach nicht erwähnen.

Was mit "und so" ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn das Wertgegenstände sind, kannst du dich strafbar gemacht haben.

Um dir einen Überblick zu verschaffen, musstest du in die Wohnung. Und dass du dir einige Fotos mitgenommen hast, sollte einfach unter den Tisch fallen....haben ja bestenfalls persönlichen Erinnerungswert. Sachen von Wert darfst du nicht nehmen, sie gehören zum Nachlass.

Ansonsten beim Nachlassgericht das Erbe schriftlich ausschlagen, um Bestätigung bitten. Die Schlüssel dem Vermieter zusenden mit dem Hinweis, dass das Erbe ausgeschlagen wurde und er sich bitte beim Nachlassverwalter des Nachlassgerichtes XY in YZ melden solle.

In die Wohnung gehen ist kein Problem. Alles Andere ist nur theoretisch.

Es durfte auch schwer sein nachzuweisen das Etwas fehlt.

Wenn man den 10000 € Fernseher oder die 15000 € ledergarnitur tagsüber raustragt könnte das logischerweise etwas auffallen ;)

Wenn du das Erbe ausgeschlagen hast, darfst du aus der Wohnung nichts mehr entfernen. Ausnahme sind verderbliche Lebensmittel und persönliche Unterlagen.

Wenn du das Erbe nicht willst, gehört dir die Wohnung nicht mehr.
Es wird so lange nach einem nahen Verwandten gesucht, bis man keinen mehr findet, dann geht das Erbe in die Obhut des Staates.

Vater verstorben und die Wohnung schon ausgeräumt. Ist das Erbe so schon angenommen?

Guten Abend liebe Gemeinde,

mein Vater ist Freitag überraschend verstorben. Seine Ehefrau (getrennt Leben) , mein Bruder und ich sind die einzigen Verwandten/Erbberechtigten.

Wir haben sofort die Bestattung geplant und sind wie selbstverständlich auch in die Wohnung um persönliche Gegenstände rauszuholen. Wir trafen dann den Vermieter der uns bat, die Wohnung auszuräumen bis zum 1. August. Damit haben wir auch begonnen, teilweise haben wir Dinge weggeschmissen und teilweise an uns genommen (Hausrat, Fotos).

Nun haben wir erfahren, dass mein Vater einige Schulden hat. Mahnbescheide, Inkasso etc.

Wir alle wollen das Erbe ausschlagen. Da wir nun ja aber Sachen aus der Wohnung genommen haben, kann man uns das anlasten und als Erben sehen? Eigentlich wollten wir auch schon anfangen Verträge zu kündigen, das lassen wir wohl lieber?

Würde das im Falle der Erbausschlagung dann der Nachlassverwalter machen?

Wir wollten uns nicht bereichern sondern nur zusehen, dass seine Sachen würdevoll aufbewahrt werden. Mein Vater war mittellos...

Wie sieht es nun aus mit den Beerdigungskosten? Mein Vater hat noch ca. 800 Euro auf dem Konto, die Bestattungskoste/Rechnung laufen auf meinen Namen. Kann man die Rechnung später beim Nachlassverwalter einreichen, sodass der Verstorbene selbst für die Kosten aufkommt? Eine Bekannte sagte nämlich dass von dem Guthaben des Verstorbenen die Kosten getragen werden sollen... Ich bin total verwirrt! DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?