Er selbständig, sie angestellt: Welche Steuerklassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das macht keinen Sinn, bei der Steuererklärung wird nachher doch wieder alles zusammengerechnet.
Man zahlt immer jahresweise seine Steuern.
Ob nun im laufenden Monat weniger, oder mehr ist völlig wurscht.
Am Ende ist die Gesamtsumme immer die selbe.

Schon mal davon gehört, dass diverse Lohnersatzleistungen nach dem Nettolohn der vorangehenden Monate berechnet werden? Und nicht nach dem, was als Ergebnis der Veranlagung als Netto rauskommt.

Hä? Wenn er selbstständig ist, hat doch keine Steuerklasse, oder ? Dann kann sie Sie Steuerklasse drei haben....

Ich würde die Steuerklassen so lassen. Mit einigen Dingen die hier geäußert wurden. bin ich nicht ganz einverstanden. Richtig wäre wohl, dass es fast egal ist, da ja am Jahresende die Gesamtrechnung durchgeführt wird. Ein Wechsel wäre aus meiner Sicht nur sinnvoll, wie schon hier gesagt wurde, wenn Arbeitslosigkeit droht. Was mir allerdings nicht ganz einleuchtet: Wenn einer selbständig ist, dann hat er keine Steuerklasse, sondern muß je nach Anmeldung und Steuervorschau evt. im Voraus monatlich Steuern zahlen.Klaus

wenn Sie arbeitslos werden kann ist für sie 4 besser, dann bkommt sie im Fall des Jobverlustes mehr Geld

also wenn du die Steuerklasse auf 3/5 wechselst ( sie 3, er 5 ) hat sie im Monat mehr netto raus! Wenn ihr aber die Steuererklärung für 2011 macht habt ihr ne höhere Nachzahlung! Haben beide 4 hat sie weniger raus netto monatlich als bei 3 aber die Nachzahlung bei der Erklärung ist dann auch im Vergleich geringer!

jetzt musst du entscheiden!

Was möchtest Du wissen?