Equal pay im öffentlichen Dienst?

1 Antwort

Da kommen wir zum 1. Problem der Vergleichbarkeit.

Als Berufsanfänger im öD steigst du mit 1 Jahr Berufserfahrung von der Erfahrungsstufe 1 in die Erfahrungsstufe 2. Wurdest du im öD direkt mit der Stufe 2 eingestellt, wartest du 2 Jahre bis zur Stufe 3, von der 3 drei Jahre bis in die 4...

Manche Entgeltgruppen enden für den öD Beschäftigen auch in der Erfahrungsstufe 4, auch wenn die Tabelle bis 6 geht.

In der Entgeltgruppe wechselst du im öD nur mit der Übertragung einer höherwertigen Tätigkeit, da hättest du als Leiharbeiter keine Chance, gäbe es dort was zu verteilen, wird dies erst mit Stammpersonal besetzt.

Wenn du die Tabelle des öD kennst, nach rechts ist die Zeitschiene, nach oben ist die Beförderung.

Von daher kann ich dir Frage leider nicht beantworten.

Wir wurden aufjedenfall als Berufsanfänger eingestellt. Also würde ich sagen Stufe 1. Nach ein Jahr wären wir Stufe 2. Danach ist es genau wie du sagtest. Nach 2 jahren nächste stufe nach 3 jahren wieder eine stufe höher usw.

@Gecko1990

habe aus dem Bereich keine Erfahrung, wir hatten noch keine Leiharbeiter. Finde auch im Netz nicht wirklich Informationen, die mich weiter bringen. Daher Entschuldigung, wenn ich hier Bockmist vermute ;-)

Du bekommst dein Gehalt, sowie deine Lohnabrechnung von der Zeitagentur welcher sich diesen dann von deinem „AG“ erstatten lässt, so zumindest meine Theorie.

Der Tarifvertrag des öD findet für dich keine Anwendung, es werden nur die Zahlen verglichen, soweit zumindest meine Interpretation.

wenn der AN des öD Schmutzzulage, Reisekosten, sonstige Pauschalen erhält, stehen dir diese ebenfalls zu.

wenn es jetzt eine Tariferhöhung im TV-L gibt: sollte diese für dich auch greifen.

dann wäre in der Konsequenz, dass dein Einstellungstag im öD plus 12 Monate den Stufenaufstieg hergeben.

mein Problem noch, dein Fahrgeld und der Verpflegungsmehraufwand, die dem Stammarbeiter offenbar nicht zustehen, wer bezahlt das, auf welcher Grundlage? Kommt das aus der Tatsache Einsatzort ungleich Arbeitsort?

@kabbes69

Fahrtgrld und Verpflegungsmehraufwand zahlt die Zeitarbeitsagentur. Mit dem Bruttostundenlohn alleine würde man weniger als ein Stammmitarbeiters verdienen. Deswegen pimpen die mit Fahrtgeld welches Steuerfrei ausgezahlt wird, den Lohn auf. Ich bin froh wenn ich nicht mehr bei der Zeitarbeit bin... 😔

@Gecko1990

dann drück ich dir mal die Daumen, dass deine Zeitagentur meiner Überlegung folgt ;-).

Aber der örtliche PR/BR müsste hier eigentlich auch Ansprechpartner sein können. Dessen Sprechstunde darfst du besuchen (§14 AÜG)

Was möchtest Du wissen?