EQUAL PAY - Zeitarbeit! gilt das für ALLE Zeitarbeitsfirmen?

4 Antworten

Es fängt nicht mit einem Hungerlohn, sondern mit einem Mindestlohn von 8,19 Euro für einfache Helfertätigkeiten an (EG 1, je nach Einsatz und Qualifikationsanforderung gibt es ansteigende Entgeltgruppen bis E 9). Und wenn ein Branchenzuschlagstarifvertrag je nach Wirtschaftsbereich anwendbar ist, gleichen sich diese Zeitarbeitsgrundvergütungen auf einer Zeitachse, beginnend bei 4 Wochen (verdi) bzw. 6 Wochen (IG Metall, IGBCE etc.) den Löhnen der vergleichbaren Beschäftigten im Einsatzbetrieb an. Also genau informieren, wo man eingesetzt wird und welche Konditionen dann jeweils gelten...

Bisherige Branchenzuschlags-Tarifverträge in der Zeitarbeit - (Zeitarbeit, Händler, Netto)

Und wer kann heute noch von 8,19 leben bei diesen Preistreibereien.Ein Leiharbeiter garantiert nicht!Wenn er die Spritkosten nur mal abzieht vom Nettolohn,dann wirds schon sehr eng.Von den anderen Kosten will ich gar nicht erst reden.Am Monatsende hat man weniger in der Tasche,als ein Hartz 4 Bezieher.Und das mit rund um die Uhr arbeiten.Endeffekt:Mindestlohn = Hungerlohn.Wenn du dann noch Alleinverdiener bist und vom "Mindestlohn" etwas gespart haben solltest,dann kannst du dir einen Strick kaufen.

@jasonbrent

Und im übrigen liegt der "Mindestlohn im Osten immer noch bei 7,50.Ihr Brüder und Schwestern im Westen,ihr wisst gar nicht wie gut ihr es habt mit euren 8,19.Also sagt nicht das ihr einen HUNGERLOHN habt.(Schickt Pakete,grins)

@jasonbrent

Wobei ich sagen muss das manch ein Leiharbeiter im Osten mehr verdient als ein Festangestellter. So ist meine Erfahrung LG

@jasonbrent

Im Osten sind die Lebenshaltungskosten geringer.

Wäre schön es wenn es es geben würde, was aber nicht der Fall ist. Equal Pay soll kommen. Das wann ist die andere Frage. Zumindest gibt es aber einen Mindestlohn für Zeitarbeiter und der beträgt 8,19 Brutto im Westen.

Ja, das stimmt soweit. Ich war bis vor 3 Wochen intern bei einer ZA-Firma angestellt. Die hatten etliche Mitarbeiter, die bereits in den Genuss dieser Lohnerhöhung gekommen sind. Man muss aber dabei auch wieder 2 Seiten sehen: Es gibt etliche Kunden, die die Zeitarbeiter abmelden, wenn es zu dieser Erhöhung kommen würde: Zum anderen gibt es viele Firmen, die ihren Mitarbeitern auch nicht mehr bezahlen, als die Zeitarbeiter verdienen. Dann hat man wiederum auch nichts davon. In dem Unternehmen, wo ich beschäftigt war, traf die Erhöhung allerdings auf etliche Mitarbeiter zu. Bei einigen ließ die ZA-Firma zunächst die Zulagen wegfallen und erhöhte statt dessen den Stundenlohn. Ist für den, der die Stunden eingbt, auch eine fürchterliche Rechnerei, da jetzt immer geschaut werden musste, wie lange ist der Mitarbeiter schon beim Kunden ect. Bei meinem alten Arbeitgeber hatten so die ersten Mitarbeiter im Helferbereich über 9 Euro/Std.

Hallo,

das gilt für alle Zeitarbeitsfirmen, aber es ist davon abhängig, zu welcher Branche der Kunde angehört. Das Gehalt / Stundenlohn erhöht sich auf max. 90 % eines Stammmitarbeiters und ist gestaffelt.

könnte eventuell als FACHarbeiter bei einer firma in der luftfahrtbranche arbeiten, da gilt definitiv equal pay, zu beginn 1750 brutto und in der max. stufe nach 10 monaten 2615 brutto (+zulagen) aber das wird vermutlich nichts, weis es aber noch nicht.

und heute bei der JOB AG ein vorstellungsgespräch als "produktionsMITARBEITER" in einer CHEMIE firma (groß) (hier weis ich nicht ob es eine helfertätigkeit sein soll, oder als "facharbeiter")...

wenn die mir kommen mit 8,19 dann sag ich soweiso gleich tschüss...

wie ist denn das mit den "HELFERN"?? die können ja eigentlich nicht den selben lohn bekommen wie die FACHarbeiter in dem betrieb.. wie ist das bei denen geregelt?

@kannnixxx

Ein Helfer verdient natürlich wesentlich weniger als ein Facharbeiter der eine Ausbildung gemacht hat. Bei dem Verdienst kommt es auch darauf an, welche Qualifikationen der Helfer zu bieten hat - ist er handwerklich geschickt, hat er einen Staplerschein, PC-Kenntnisse etc. Es gibt manche die ihre Ausbildung abgebrochen haben bzw. (meist den theoretischen Teil) die Prüfung nicht bestanden haben, das sind dann "Fachhelfer" die dann auch meist etwas mehr verdienen. Wie bereits geschrieben wurde liegt der Lohn für Helfer (Westen) in der Zeitarbeit bei 8,19 €/Std.

Die Branche Chemie fällt übrigens zu den Unternehmen, in denen der Branchenzuschlag gezahlt werden muss.

Ich drücke dir die Daumen, dass es evtl. doch mit der Firma in der Luftfahrtbranche klappt und du als Facharbeiter dort anfangen kannst! Denn du hast was gelernt und es wäre schade, wenn du dich nun als Helfer verkaufen würdest (müsstest)!

@kannnixxx

Wenn sie dich als Produktionsmitarbeiter einstellen ,kannst du gewiss sein das du nur als Hilfsarbeiter bezahlt wirst.Produktionsarbeiter klingt zwar gut aber die Entgeldgruppe liegt dann automatisch bei 8,19.Und glaube nicht,das du von den Branchenzuschlägen groß profitieren wirst.Da gibt es schon wieder Kungeleien zwischen Leihfirma und Kunde.Ich hätte 11,25 die Stunde bekommen müssen und bei 8,05 haben die sich geeinigt.Im Endeffekt habe ich dann auch promt die Kündigung erhalten,weil kein Unternehmen in diesen Branchen sich noch Zeitarbeiter leisten will.Lass die Finger von der Leiharbeit,machst nur miese.

@Dabbes

vielen dank :) hatte ein vorstellungsgespräch und mir wurde ein lohne zwischen 14-15 euro/stunde zugesichert + fahrgeld (30km entfernung) die dame meinte ich bekomme mit lohnsteuerklasse 1 auf keinen fall unter 1.700 netto... na da bin ich mal gespannt :)

werde in ca einier woche dem betrieb vorgestellt und dann wird entschieden ob ich eingestellt werde.

MFG

Was möchtest Du wissen?