EPS / Gewinn je Aktie - was bedeutet dieser Wert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Gewinn je Aktie ist nichts anderes, als der gesamte Gewinn einer AG geteilt durch die ausgegebenen Aktien. Wenn ein Unternehmen z.B. 1 Mrd. Aktien ausgegeben hat und der Gewinn sich auf 110 Mio € beläuft, so hat das Unternehmen für jede Aktie eben 11 ct./Aktie verdient.

Das hat aber nichts mit dem Aktienkurs als solchem zu tun. Dieser Kurs entsteht aus Angebot und Nachfrage. An der Börse werden die Limit-Orders vergleichen und der Kurs dann so fest gelegt, dass die Meisten Aufträge ausgeführt werden können. Hierbei wird dann geschaut, wo das Maximale Volumen zustande kommt, denn ein Kauflimit besagt ja, dass man für die Aktie bereit ist, max. x,xx € zu bezahlen, eine limitierte Verkaufsorder wiederum sagt, dass man mindestens y,yy € haben will. Jede Verkaufsorder, die Über y.yy € liegt wird somit ausgeführt und jede Kaufoder die UNTER x.xx € liegt ebenso. Und da, wo dadurch dann eben das höchste Volumen, die größte Stückzahl zustande kommt, wird dann der Kurs fest gelegt => der Gewinn je Aktie spielt da nicht mit rein!

Das EPS ist aber interessant, wenn Du wissen willst, WAS die Aktie wert ist. Denn Du willst ja nicht 100€ für ein Unternehmen bezahlen, dass nur 50€ wert ist, eher andersrum ;-) !!!

Das EPS brauchst Du, um zu analysieren, wie sich der Gewinn des Unternehmens entwickelt hat. Wenn Du z.B. siehst, dass das EPS eines Unternehmens jedes Jahr um 10% gewachsen ist, hast Du schonmal ein gutes Unternehmen. Wenn Du nun aber fest stellst, dass es in den letzten Jahren plötzlich unter 10% lag, dann heißt es für dich, dass Du nachschauen solltest, was geschehen ist. War das ein einmaliger Effekt oder aber ist das Unternehmen an seine Wachstunmsgrenzen gestoßen? Ist der Markt gesättigt? Ist ein neuer, besserer Konkurrent aufgetreten?

Benjamin Graham und sein "Schüler" Warren Buffet haben einmal gesagt, man solle einen Dollar nur für 50ct (60ct) kaufen. Wenn Du also ein EPS-Wachstum von 10% p.a. hast, kannst Du davon ausgehen, dass sich der Gewinn in etwas mehr als 7 Jahren verdoppelt hat und dementsprechend auch der Kurs.

Denn den künftigen Aktienkurs kannst Du damit errechnen, indem Du das dürchschnittliche KGV der letzten 10 Jahre nimmst und mit dem geschätzen Gewinn der Aktie in 7 Jahren multiplizierst. Das unternehmen hatte nun also 11ct/Aktie verdient. Bei einem EPS-Wachstum von 10% sollte es also in 7 Jahren etwa über 21,4 ct/Aktie verdienen.

Wenn das unternehmen nun an der Börse 5,15€ kostet, dann hat es bei 11ct EPS ein KGV von 5,15/0,11 von 46,8 - würde sich der Kurs nicht mehr ändern, der Gewinn aber schon, dann läge das KGV in 7 Jahren also bei 5,15/0,214 = 24,07 => Wenn das KGV in 7 Jahren aber weiterhin bei 46,8 bleiben sollte, dann müsste der Kurs bis dahin auf 10,02€ steigen.

Und wenn Du mit 10% Wachstum p.a. zufrieden bist, dann könntest Du nach Benjamin Graham die Aktie heute für 2,50€ (=> 10,02€ Kurs in 7 Jahren ist eine Verdoppelung => fairer Kurs heute = 10,02/2=5,01 und davon die hälfte, weil Du für 1€ nur 50ct ausgeben willst => 5,01€/2=2,505€) kaufen, denn Du willst ja für einen Unternehmenswer von 1€ ja nur 50ct. Bezahlen ;-)

Problem dabei: ein KGV von 46,8 erscheint schon recht hoch, wenn es sich dabei nicht um einen ausgesprochenen Wachstumswert handelt. Du müsstest, um das zu erkennen, das KGV mit dem der direkten Konkurrenten vergleichen. Also z.B. ein KGV von VW mit BMW, Fiat, GM,... Wenn die alle auf einem ähnlichen niveau liegen, wie DEIN unternehmen, dann scheint es O.K. zu sein und es handelt sich um eine Wachstumsbranche. Wenn nicht, ist es zu teuer!!!

Gleichzeitig aber bedeutet ein EPS von 11ct bei einem Kurs von 5,15 eine Kapitalrendite von 2,13 und DAS ist defitiniv zu wenig! Ein Unternehmen sollte schon mindestens eine Rendite von 10% aufweißen, das heißt bei einem Kurs von 5,15€ sollte der Laden dann schon 0,515ct/Aktie verdienen ;-)

Und das ist sehr weit weg von den tatsächlichen 11ct/Aktie!!! (wenn Du wie Warren Buffet investieren willst)

Gewinn je Aktie ist der Unternehmensgewinn, verteilt auf alle Aktien.

Bei 100.000 Aktien und 20.000 Gewinn haben wir also 0,20 € Gewinn/Aktie.

Das hat mit dem Kurs nicht direkt zu tun.

Mit dem Gewinn pro Aktie kannst Du ausrechen, wie erfolgreich ein Unternehmen mit Deinem Geld arbeitet.

0,15 EUR auf 5,00 EUR würde praktisch einer Unternehmensrendite von 3 % auf den Börsenwert entsprechen.

Das ist relativ wenig, wenn man weiß , daß die DAX - Unternehmen durchschnittlich rund 5 % - 6 % erwirtschaften.

Also kauft man diese Aktie nur , wenn man annimmt, daß das Unternehmen in späteren Jahren sehr viel mehr Gewinn machen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Was möchtest Du wissen?