Entschuldigungbrief an die Stattsanwaltschaft

5 Antworten

Ja , wenn es dir schon bewiesen wurde und es Tatsache ist, dass du diese "Tat" begangen hast, zeige Reuhe . Wenn du es schriftlich machst ist es sogar noch besser. Du kansnt auch dem Staatsanwalt einen Vorschlag machen, wie zum Beispiel : Ich bin gegen eine Auflage von 50 Tagessätzen a 10 Euro mit einer Einstellung das Verfahrens einverstanden oder gegen Sozialstunden. Was hier angemessen ist in deinem Fall kann ich nicht sagen. Dies ist meine persöhnliche Meinung und keine Rechtsberatung.

Vielleicht kannst Du bei Gericht jemand persönlich erreichen und ihm erst mal Deine Bitte vorbringen. Wenn Du Dich zu Deiner Tat bekenntst, ist es mit Sicherheit nicht schlecht, wenn die das auch wissen. Laß aber von den Damen im Büro ein Protokoll davon schreiben (ist besser so bei der Rächdschraibunk...)

Vielleicht bringt es auch was, gleich mal anzubieten, dass Du für eine Strafe in Form Sozialarbeit einverstanden bist...

wie meinst du mit persönlich ereichen Richter Stattsanwalt etc. ? Eine Klage erhebung ist noch nicht da !!!!

Diesen Ärger hast Du doch nicht seitens der Staatsanwaltschaft. Eher seitens der Firmen, die so einen Wisch verlangen. Such' Dir Jobs, wo das nicht zum Thema wird.

Es ist zwar gut, dass du Reue zeigst, ein Entschuldigungsbrief an die Staatsanwaltschaft wird hier wenig bringen, sonst könnte sich damit ja jeder für jede Straftat entschuldigen. Hier bleibt dir wohl nur der steinige Weg über den Richter - aber dort kannst du deine Reue nochmal bekräftigen, das wirkt strafmildernd. Ach so, nimm's mir nicht übel - versink jetzt nicht in Selbstmitleid ... Dafür musst du grade stehen, aber danach ist wieder gut!

Wenn Du der Staatsanwaltschaft schreibst, hast Du schlimmstenfalls gleich noch mehr Ärger wegen Nötigung an der Backe. Lass es, sollte es zum Prozess kommen, dann zeig ehrliche Reue und Einsicht und überlege Dir schon mal ein Argument, warum Du dieses Verbrechen begangen hast, dann hast Du gute Chancen beim Richter.

was für Nötigung? Denk mal nach bevor du schreibst. Er hat nur Ärger wenn er sich vieleicht selber belastet ansonsten ist es nur zum Vorteil

@Christiangt

Das war eine rein theoretische Aussage von mir, kommt ja auf den Stil seines Briefes an und es gibt einfach Menschen, die sind so dumm (nicht der User hier) und schreiben so einen dummen Brief, dass sich der Staatsanwalt eben genötigt fühlen könnte. Nicht vergessen, Laienforum!!!

@Arwen45

Also Nötigung ist definitiv was anderes. -> http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

Was möchtest Du wissen?