Ende der Wohlverhaltensphase nach Insolvenz

4 Antworten

Mit Ende der Wohlverhaltensperiode, sprich der Abtretungserklärung, bekommt der Treuhänder garnichts mehr. Egal ob die Restschuldbefreiung schon erteilt ist oder nicht. Weil...wie gesagt...die Abtretungserklärung ist nicht mehr gültig und abgelaufen. Sollte der Arbeitgeber dennoch weiterhin an den Treuhänder zahlen, so bekommst du das Geld vom Treuhänder wieder.

Das kommt auf den Treuhänder an. Manche sind mit der Benachrichtigung über den Ablauf der 72 Monate nicht die schnellsten. In der Regel erfolgt aber eine rechtzeitige Benachrichtigung an den Arbeitgeber. Sollte aber mal zu lange abgeführt worden sein bekommt der Insolvenzschuldner das Geld direkt vom Treuhänder zurück.

danke hilft mir

Sobald der Bescheid über die Restschuldbefreiung rechtsgültig ist, kann absolut nichts mehr gepfändet werden. Dies gilt für alle gläubiger. Manche versuchen es dennoch, und versenden Zahlungsaufforderungen - diese sind nicht erlaubt.

danke das hilft sehr.

Nach der Wohlverhaltensperiode und den Bescheid der Restschuldbefreiung kann für alle angemeldete Schulden nichts mehr gepfändet werden.

Falls es neue Schulden sind kann natürlich gepfändet werden.

http://www.youtube.com/watch?v=DSFiYEwfyOE

Was möchtest Du wissen?