Empfehlungsgeber will nicht namentlich genannt werden?

1 Antwort

Du hast von jemanden aus der Perso von dieser Stelle erfahren, der nicht namentlich genannt werden möchte. Damit ist er kein "Empfehlungsgeber", sondern jemand, der dir im Vertrauen gesagt hat, dass da eine Stelle frei wird. Ich gehe mal davon aus, dass die Stelle jetzt bereits oder in Kürze auch offiziell auf der Firmenwebsite oder in Jobbörsen ausgeschrieben ist/ wird. Also beziehst du dich darauf bzw. muss man ohnehin keinen Bezug herstellen, woher man von der Stelle weiß. Lass also am besten so einen Bezug ganz weg, schreib also auch nicht, dass du "von einem Mitarbeiter" von der Stelle erfahren hast, denn sonst wird spätestens im Gespräch danach gefragt.

Dann werden die Bewerbungen innerhalb der Frist gesammelt und ausgewertet. Je nachdem, welche Funktion dieser Mitarbeiter hat, wird er alle infrage kommenden Bewerbungen weiterleiten, also nicht nur deine.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sie ist bereits ausgeschrieben, habe ich vergessen zu erwähnen. Habe jetzt einfach Xing angegeben mit den Daten der Recruiterin, die die Stellenausschreibung erstellt hat.

Was möchtest Du wissen?