Elterngeld und Minijobs 450€? Wie wird das angerechnet?

1 Antwort

Wenn du nur das staatliche Mindestelterngeld von monatlich 300 € beziehst,dann dürfte meines Wissens nichts angerechnet werden,weil wie der Name Mindestelterngeld sagt,ist das schon der geringste Satz den man bekommen kann !

Es sei denn du beziehst noch zusätzliche Sozialleistungen wie z.B. ALG - 2,dann würde dein weiteres Einkommen bis auf einen Freibetrag natürlich angerechnet.

Vielen Dank für die für deine Hilfe

Aber ich gerade den folgenden Text im Internet gefunden : „ Bis zu welcher Höhe darf ich dazuverdienen, ohne dass das Elterngeld gekürzt wird?
Leider GAR NICHT! Du darfst dazuverdienen. ABER: Es wird auf der anderen Seite wieder abezogen! Leider gibt es keine Freibeträge. Jeder Zuverdienst wird auf das Elterngeld angerechnet, selbst 400-Euro-Jobs. Siehe Quellen.“

@Pedro2018

Ja genau, ein anrechnungsfreier Hinzuverdienst ist leider nicht möglich!

@Pedro2018

Da sagen mir die Elterngeldrechner aus dem Internet aber etwas anderes !

Wenn du,wie ich schon geschrieben hatte dein Elterngeld nicht aus einer vorherigen Beschäftigung bekommst,weil du im Bemessungszeitraum nicht gearbeitet hast und somit nur den Mindestsatz an staatlichem Elterngeld bekommst,sollte das Einkommen aus einem Minijob nicht zur Kürzung des Elterngeldes führen.

Das sagen mir zumindest die beiden Elterngeldrechner die ich genutzt habe,am Ende standen da immer noch monatlich 300 € Elterngeld,obwohl ich für die Zeit des Elterngeld Bezuges Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung angegeben hatte und so auch in der Berechnung stand.

Danke für die Ihre Hilfe

Hallo zusammen
Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht, es wird nichts  angerechnet.
Man darf also 300€ Elterngeld bekommen und dazu 450€ verdienen ohne das Elterngeld angerechnet wird.
Danke für Ihre große Hilfe.

@Pedro2018

Sagte ich doch, nur wenn man Elterngeld aus einer vorherigen Beschäftigung bekommt, also nicht nur das staatliche Mindestelterngeld von 300 € pro Monat, wird ein Zuverdienst zur Minderung des Elterngeldes führen !

Was will man denn von den 300 € dann kürzen, es heißt ja nicht umsonst Mindestelterngeld ?

Bitte schön

Was möchtest Du wissen?