Elterngeld und ALG 2 Nachzahlung, wer zahlt was?

1 Antwort

Es wurde das Elterngeld für 6 Monate wegen dem Erstattungsantrag vom Jobcenter einbehalten bzw.es würde bis März einbehalten, da du aber vom Jobcenter schon einen Bescheid über den Erstattungsanspruch von 5 Monate x 120 € = 600 € bekommen hast, wird diesen auch die Elterngeldstelle bekommen haben.

Du solltest dann also in wenigen Tagen die Nachzahlung von 150 € bekommen und ab März bekommst du dann monatlich dein Elterngeld von 150 € von dem dir das Jobcenter nur max.120 € als Einkommen anrechnen darf.

Darüber solltest du dann auch noch einmal einen Bescheid bekommen.

Würdest du außer deinem Elterngeld kein weiteres Einkommen haben auf das du schon Freibeträge geltend machen würdest und ein KFZ - oder eine staatlich geförderte Altersvorsorge wie z.B. Riester Rente haben, dann könntest du von deinem Elterngeld außer diesen 30 € Versicherungspauschale auch die Beiträge absetzen, beim KFZ - die Haftpflicht.

Und für Februar bekomme ich dann auch schon von der Elterngeldstelle das Elterngeld oder da ich für Februar ja nur noch die Standard Sozialleistungen bekomme für mich und meine Tochter

@Louisjosieanna

Wenn das Jobcenter für 5 Monate eine Erstattung verlangt, dann ist der Februar ja schon inklusive, denn mit März wären es dann ja diese 6 Monate gewesen, aber das Elterngeld für März steht dir ja noch gar nicht zu, dass wird die Elterngeldstelle durch den Erstattungsanspruch durchs Jobcenter von 5 Monaten x 120 € erfahren bzw. schon erfahren haben.

Deshalb wirst du bzw.ihr für Februar noch einmal Leistungen ohne Anrechnung des Elterngeldes bekommen und ab März gibt es dann weniger, dafür aber dann deine 150 € Elterngeld.

Eigentlich stünde dir ja bis Februar Elterngeld von 5 x 150 € = 750 € zu, dass Jobcenter bekommt 5 x 120 € = 600 € und du bekommst in den nächsten Tagen den Differenzbetrag von 150 € und am letzten Bankarbeitstag 31.01.2019 deine Aufstockung für Februar.

Was möchtest Du wissen?