Elterngeld Steuererklärung?

5 Antworten

Bei Elterngeld ist sie zur Abgabe verpflichtet. Die Elternzeit über hatte sie ja kein zu versteuerndes Einkommen, die hat ja dann nur 2 Monate was verdient und aufs Jahr verteilt ist das dann nicht viel. Daher gibt es da ggf. mehr raus. Das Erziehungsgeld wird halt für den Steuersatz berücksichtigt (progressionsvorbehalt). Aber bei 2 Monaten 100 % zahlt man sicher weniger Steuern als 8 mal 75 %, daher kann es auch mehr raus geben.

Die Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung besteht in diesem Fall, weil das Elterngeld unter Progressionsvorbehalt steht.

Der Progressionsvorbehalt erhöht zwar den Steuersatz, da du nur ein paar Monate gearbeitet hast und entsprechend ein niedriges Einkommen erzielt hast, kann es trotzdem zu einer Erstattung kommen.

Ich meine, dass das Elterngeld dem Progressionsvorbehalt unterliegt - von daher muss es mit rein in die Steuererklärung.

aber kann es denn sein das Sie Geld erstattet bekommt? Bei mir hat das Programm Elster bisher alles richtig berechnet, jedoch bin ich mir in dieser Hinsicht etwas unsicher, da sie ziemlich viel erstattet bekommen soll , trotz der Angabe vom Elterngeld

* zumal ich immer gelesen habe,das man Steuern nachzahlen muss in der Elternzeit

muss man eine Steuererklärung für die Zeit, wo man Elterngeld bezogen hat

http://elterngeldinfos.com/elterngeld-steuererklaerung/

Ja muss man, auch wenn sich dabei als Alleinerziehende i.d.R. keine Nachforderung ergibt.

Was möchtest Du wissen?