eltern wollen mich zwingen zum familientreffen zu gehen

5 Antworten

Sag es ihnen genau so! Du bist wirklich genug alt um nicht mehr auf eine Familienveranstaltung gezwungen zu werden. Mit der Situation der Prüfungen so oder so nicht. Ehrlich gesagt weiss ich nicht wie man Kinder in diesem alter zwingen könnte mitzukommen, geht doch gar nicht.

Hallo, ich finde es unglaublich von Deinen Eltern, Dich zu sowas zwingen zu wollen. Ich kenne das auch, aber ich bin schon in Rente - zu meiner Zeit hatte man nicht die Möglichkeit zu protestieren, man hatte zu gehorchen. Das habe ich dann auch immer, bin aber dann mit 18 in eine kleine Bude in der Nähe meines Gymnasiums gezogen (habe ich aber auch nur meinem Vater zu verdanken, der mitgekriegt hat, wie ich unter den Zwängen litt) und danach habe ich eine Ausbildung weit weg von zu Hause angetreten - bin nie wieder "heimgekehrt", höchstens alle paar Jahre mal für einige Stunden zu Besuch. Vielleicht redes Du mal Klartext mit Deinen Eltern. Erzähle ihnen ruhig von meiner Geschichte. Ich finde, jeder hat das Recht. seine Freizeit selbst zu gestalten- oder ist da vielleicht eine kinderlose potentielle Erbtante dahinter? Das war in meinem Fall so: man wollte sich als "heile" Familie zeigen, um das Wohlwollen der alten Dame auf sich zu ziehen. Ich fand diese Familientreffen sowas von öde, musste aber mit. Du nicht unbedingt, rede mit Deinen Eltern. mache Ihnen klar, dass es Dich nervt.Viel Glück - Gg

Mit 16 stehst du noch immer unter ihrer Vormundschaft ... theoretisch können sie dich zwingen. Ich weiß, dass man mit 16 von Familientreffen nicht viel hält, aber in ein paar Jahren wirst du das anders sehen, da bist du froh, wenn alle mal wieder zusammenkommen. Ich bin 22 und hatte mal die gleiche Einstellung ... inzwischen bin ich froh darüber, noch Familie zu haben, denn bei vielen ist das nicht der Fall ...

genau das argument meiner eltern, und ich respektiere das vollkommen. aber ich weiß von meinem bruder und einigen meiner cousins/cousinen, dass sie es nicht bereuen und es für totalen quatsch halten

@markus2345

spätestens wenn die Eltern und Großeltern tot sind, hält man es nicht mehr für Quatsch

Bei einem Familientreffen zeigt man sich als Familie.

Meinst du, dein Eltern hatten Lust, deine mauen Leistungen bei Sportwettkämpfen noch anzufeuern oder peinlichen Theaterauftritten zu begleiten und hätten nicht ebenso was bessers vorgehabt?

So ist das nunmal in einer Familie, da muß man auch mal für andere dasein und seine eigenen Wünsche hintenanstellen können :-O

Klar werden sie dich verdonnern, zwingen werden sie dich nicht können. Doch diese Konsequenz deiner Verweigerung für ein paar bierseelige Feierstunden mit deinen Kumpels würde ich mir an deiner Stelle sehr gut überlegen: Kann gut sein, daß sie dir dann mal zeigen, was es bedeutet, wenn man sich eher außerhalb der Familie aufstellt :-O

Taschengeld, Urlaubskasse, Führerschein, Familienauto benutzen... wer sich nicht zur Familie bekennt, kann auch nicht erwarten, daß man sich als Familie verhält :-O

G imager761

an sich richtig. aber ich will auch nur kontakt mit leuten haben, die ich auch mag. mein bruder (den ich jeden tag sehe) steht mir sicherlich näher als mein großcousin, der mit mir über 10 ecken verwandt ist. wie gesagt, dort sind keine personen, mit denen ich nicht auch außerhalb von diesem treffen kontakt habe (vorausgesetzt, dass ich sie mag). davon abgesehen habe ich da schon meine negativen erfahrungen gemacht

"Eltern und Kinder schulden einander Beistand und Rücksicht" ist wohl der schönste Paragraf im BGB (1618a).

Du hast eine Familie, die dieses Bild der Familie offensichtlich noch hochhält, auch wenn es langweilig ist.

Es spricht für unseren Zeitgeist, dass Du und einige Deiner Cousins dagegen sind. Schade. Wieso schlägt Ihr - die Cousins und Cousinen - keine Aktivitäten vor, die Euch Spass machen?

Zu Deiner eigentlichen Frage: Du bist noch minderjährig. Wenn Dir oder Deinen Freunden in Eurer Wohnung etwas passiert, während der Abwesenheit der Eltern, haben die Eltern mächtig Ärger mit dem Jugendamt.

Mit anderen Worten: Du musst mit Deinen Eltern mit. Betrachte es als Schutz vor Dir selber, dann wirst Du Deinen Eltern weniger Vorwürfe machen müssen.

Oder versuche Dir vorzustellen, wie Du selbst, als Vater der Verantwortung zu tragen hat, Dich Deinem Sohn gegenüber verhalten würdest. Betrachte es nicht aus Deiner Warte, sondern aus der Warte der Eltern, die selbst genau wissen, wie gefährlich das Alter von 16 Jahren sein kann. Immerhin war ein jeder von uns mal 16 und kennt das.

Eigene Wohnung mit 17 Jahren, Zuschüsse durch Jugendamt etc.?

Hallo zusammen.

Ich befinde mich derzeit in einer miesen Lage. Ich bin derzeit 17, werde erst im Jahr 2019 18 Jahre alt. Das Problem jedoch ist, dass ich es daheim nicht mehr aushalte, besser gesagt bei meinem Vater. So kommt es z.B. regelmäßig vor, dass er mir den Strom stundenlang abstellt, mich transaliert indem er mir nach einem langen Arbeitstag (40h Woche) alle seine, ja, seine Aufgaben, neben meinen aufdrückt und aggressiv wird, sofern ich diese nicht erledige. Er hat mir auch schon öfter mit Schlägen gedroht, hat seine Drohung allerdings nicht wahr gemacht, da ich ihm mit der POL gedroht habe. Hinzu kommt ein Alkohol-, und Drogenproblem (anbau von Cannabis). Zu meiner Mutter kann ich leider nicht ziehen, da diese zu weit weg von meiner Arbeit wohnt und meine Ausbildung möchte ich nicht extra abbrechen. Nun zu meiner Frage. Ich habe vor, mich ans Jugendamt zu richten. So viel ich weiss, würde ich mit 18 Jahren Kindergeld erhalten, und da ich noch in der ersten Ausbildung und unter 25 Jahren bin Unterhalt beider Elternteile. Allein mit Kindergeld und Gehalt hätte ich etwa 1050Eur Netto zur Verfügung, sodass ich mir unter Umständen eine eigene Wohnung leisten "könnte", allerdings bin ich noch keine 18 und ich denke unter 18 eine Wohnung allein zu tragen fällt schwer. Mein Vater hat 3 weitere Kinder, nun stelle ich mir die Frage, ob er dennoch Unterhaltspflichtig ist an mich und falls nicht, gibt es Möglichkeiten, zumindest einen Teil von einer Wohnung vom Staat bezahlt zu bekommen? WG's gibt es in meiner Stadt absolut keine, im Freundes- und Bekanntenkreis sind keine geplant und zu Oma, Tante etc. ziehen kommt ebenfalls nicht in Frage, da diese sich raushalten.

Vielen Dank für alle hilfreichen Antwortern,

Grüße Maxi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?