Eltern vom Ausziehen überzeugen?

5 Antworten

Meine Frage ist wie ich meine Eltern dazu bringen kann mich ausziehen zu lassen, da eigentlich garnichts dagegen spricht.

Das Problem ist doch, dass du deinen Ausziehplan noch gar nicht selbst finanzierst. Bekomme erst einmal einen Nebenjob, den du gut neben der Schule ausüben kannst. Bisher würden sie es dir finanzieren. Wenn das Ganze schief läuft, dürfen sie bestimmt auch noch einen Teil der Kosten übernehmen.

Wie hoch die gesamten Kosten sind, kann ich nicht abschätzen, aber du darfst nicht vergessen, dass es nicht nur die "Mietkosten" sind. Du musst außerdem Essen kaufen, die Sachen in der Wohnung (z.b. Küchengeräte) instandhalten, Kleidung, Strom und noch viel mehr. Ich würde das noch einmal ganz genau ausrechen.

Dann musst du noch bedanken, dass du mit der eigenen Wohnung noch andere Verpflichtungen hast: Du musst im Haushalt deutlich mehr machen als im Moment. Dann musst du noch nebenbei Arbeiten gehen. Alles das frisst Zeit, was du besser in die Schule investieren solltest.

Eigentlich spricht nichts wirklich dafür. Du kannst natürlich einfach ausziehen, aber musst dann auf ihre finanzielle Unterstützung verzichten. Für deine Eltern wird das ganze Projekt teuer, als wenn du bei ihnen Wohnen bleibst. Warum sollten sie zustimmen, so viel Geld für ein persönliches Vergnügen auszugeben?

Noch ein Argument dageben: Was ist noch dem Abi? Wenn du zum Beispiel den Studienplatz/ die Wunschausbildung bekommst und du in einen andere Stadt musst? Dann heißt es wieder ausziehen.

Hi,

also Taschengeld zahlen sie dir dann doch bestimmt nicht weiter, oder?

Kindergeld (188€) und Job (450€) solte reichen, wenn du nur 100€ Miete zahlst. Was ist denn mit Nebenkosten, Versicherungen, Internet, Handy etc.? Musst du das alles noch extra zahlen?

Also ich habe bereits schon mit 566€ gelebt, Miete waren damals 210€ und 50€ Nebenkosten und hat geklappt. War jetzt kein tolles Leben mit viel Geld zum ausgeben, aber hat geklappt und gereicht.

Du bist dann aber alleine verantwortlich. Also erstmal Job haben und behalten. Sag deinen Eltern, dass du sie auf keinen Fall um Geld anbetteln wirst (und tu es auch nicht!) und dann ist das deine alleinige Verantwortung.

Wenn man das Taschen und Kindergeld abziehen bleiben dir noch ca. 300€ (rund) laut deinen Angaben für dein Leben falls deine Eltern dir das Kindergeld und Taschengeld verweigern sollten! Da du Knapp 100 € Miete zahlen musst bleiben noch 200€ übrig! Wenn du ein bisschen sparst reicht das meiner Meinung nach auch ohne deine Eltern...

Das Kindergeld dürfen sie nicht verweigern, das steht ihm zu!

Ja dann ist es ja mehr! Also nur positiv! :)

Du bist 18 und nicht vom Amt abhängig, daher nicht mehr auf die Wohnung deiner Eltern angewiesen. Heißt du kannst auch ohne ihre erlaubniss ausziehen.

Aber ich bin finanziell von ihnen abhängig d.h sie müssen meine Wohnung bezahlen bzw. weiterhin ein wenig unterstützten

@gutefrahe112

Mindestens dein Kindergeld müssen sie dir geben wenn du nicht mehr zuhause wohnst und sie für dich keine Ausgaben mehr haben. Also hast du immerhin noch die 180, und dann eben noch den Lohn von dem Job den du dir suchst..

Da du 18 bist, können deine Eltern dir das gar nicht verbieten.

Aber ich bin finanziell von ihnen abhängig d.h sie müssen meine Wohnung bezahlen bzw. weiterhin ein wenig unterstützten

@gutefrahe112

sie müssen dir Unterhalt bezahlen, davon kannst du  u. a. die Wohnung mit  finanzieren!

@gutefrahe112

Sie müssen dir keinen Unterhalt zahlen, nur das Kindergeld. Schließlich willst du freiwillig ausziehen, obwohl sie dir Unterkunft und freie Kost gewähren. Somit sind sie raus. lg

Was möchtest Du wissen?