Eltern und Freundin sind gegen Motorradführerschein

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fahre seit 20 Jahren Motorrad und fahre es heute noch immer viel lieber als Auto. Ich halte es einfach für lächerlich immer zu behaupten, dass man sich Tod fahren würde und dass es viel gefährlicher ist. Ich persönlich fühle mich sicherer auf dem Motorrad, weil ich es direkt unter Kontrolle habe, im Auto verlasse ich mich nur auf die Bedienelemente. Trotzdem stimmt es natürlich auch, dass ein Unfall mit dem Motorrad gefährlicher ist, als einer mit dem Auto. Dennoch gibt es keinen Grund aufs Motorradfahren zu verzichten. Kein Motorradgegner kennt das Gefühl und den Spaß zu fahren. Oftmals ist es dann einfach mal besser, ein Kommentar zu sparen, wenn man eh keine Ahnung oder Erfahrung hat.

Ich würde es immer wieder machen, unabhängig davon, was andere von mir denken!

Viel Erfolg mfg

meine Eltern waren damals auch gegen den Motorradführerschein. Ich habe ihn später nachgemacht (und natürlich selbst bezahlt), und ihre Bedenken gegen das folgende Moped haben sie behalten. Das ist nun bald 30 Jahre her, ein ungutes Gefühl hat meine Mutter immer noch, da haben auch 30 unfallfreie Jahre nichts dran geändert. - Es ist dein Leben, du bist erwachsen, und wenn dir dein Hobby wichtiger ist als die Sorgen deiner Mitmenschen... - Mopedfahren kann man auch ganz gemütlich, eher im Rahmen von Ausflügen: hierfür wirst du eher Verständnis bekommen als beim Ansinnen, mit dem Moped regelmäßig auf Rennstrecken zu fahren.

hi ich hab auch den grossen motorradlappen, du wirst immer leute hören die dir sagen setz dich da nicht drauf, aber du bist 27 und nicht 17, das heisst letztendlich kannst du es alleine entscheiden, deine familie wird sich daran gewöhnen das du motorrad fährst, man kann auch sicher motorrad fahren, wenn man: nicht rast, ncht gefährlich überholt, immer damit rechnet das einen die autos eventuell nicht rechtzeitig sehen, und halt der verkehrssituation angepasst fährt, (nicht so stark in die kurven legen das dein oberkörper im gegenverkehr ist)

Rasen will ich keinesfalls. Ich bin ja garnicht daran interessiert eine Rennmaschine zu fahren sondern viel eher eine Harley. Und auf einer Harley cruised man ja eher bei schönem Wetter über die Landstraße.

@UKfella

um so besser für deine gesundheit

@UKfella

aber bei so langsamen harleys besteht die gefahr, dass man von hinten überrollt wird.

annokrat

@annokrat

Das würde ja heissen, dass die Gefahr auf dem Fahrrad sogar noch größer wäre überrollt zu werden.

Unsere Tochter hat mit 18 ihren Motorradführerschein gemacht ohne uns zu fragen. Wir waren auch nicht begeistert, aber sie hätte sich das auch nicht verbieten lassen.Du bist 27 und solltest eigentlich wissen was du möchtest. Ich denke du brauchst kein "Rückgrat" von der Familie, du hast doch bestimmt ein eigenes Rückgrat.

Du bist 27 Jahre alt und alt genug deine Entscheidungen selbst zu treffen. Als mach, woran du Freude hast.

Außerdem kannst du auch ein Fahrsicherheitstraining machen für Biker.

Und du bist in einem Alter , denke ich, wo du dir über die Gefahren doch wohl klar bist.

Was möchtest Du wissen?