Elfenbein Schnuck- was macht man damit?

1 Antwort

Da es sich hier um eine Antiquität handelt, deren Alter nachgewiesen werden kann, ist auch der Handel ohne Probleme möglich. Sich auf eBay! Und der Besitz ist sicherlich NICHT strafbar...!

Denn hier, bei einer nachweislichen Antiquität, tritt das Washingtoner Artenschutzabkommen nicht in Kraft! Als Antiquität worden Objekte bezeichnet, die vor 1947 hergestellt wurden. 

Das Abkommen dürfte m. M. n. auch unter gesetzeriminternet.de nachzulesen sein. Dort dürfte der Begriff “Antiquität“ auch an sich beschrieben stehen.

Wie seht ihr dieses Drogenpolitik Model?

Vorwort. Völlig Logisch betrachtet stelle ich diese Frage als jemand der niemals Drogen nahm.

Das Verkaufen von einem Produkt dass als Betäubungsmittel klassifiziert wird gilt als Strafbar.

Nur der Verkauf, d.h. der Dealer schadet erstmals niemanden. Darum finde ich diesen Hass auf Dealer so willkürlich. Auch ist es unwahrscheinlich dass der Konsument die Droge seine Wahl kauft um anderen vorsätzlich zu schaden. Wie es bei Waffen der Fall wäre.

Logisch wäre eine Ausgabe vom Staat der Drogen an bereits Süchtige und die Aufklärung von Jugendlichen potentialen neu Konsumenten über die Risiken.

Als Beispiel das Spiel Fortnite das so im Hype war bzw. ist. Ich habe dieses Spiel niemals gespielt, ich hab es mir öfters angesehen, aber mir niemals gekauft weil es mir nicht gefiel.

So ist es mit allen Dingen.

Schwul sein war früher verboten. Es gab aber immer weiter hin Schwule als die Homoehe erlaubt wurde, bin ich auch nicht schwul geworden oder wollte mal Bi Erfahrungen sammeln oder?

Die einzige Möglichkeit den Abhängig zu Helfen ist die Kontrolle der Substanzen und die Kommunikation mit den Konsumenten nicht mit den Verkäufern.

Drogen kommen so gar ins Gefängnis rein.

Der Staat muss der Verkäufer werden, der Ansprechpartner, der Dealer.

Die Militärgewalt hat er bereits um andere Kartelle zu zerschlagen zu versuchen, jedoch bietet er keinen Stoff an aber die Nachfrage bleibt bestehen.

Kommen wir zu dem kleinen Prozentsatz der Menschen die gerne alle Drogen mal ausprobieren wollen würden weil sie eben so sind.

Dazu kann ich nur sagen heutzutage kann man sich vom Mann zur Frau und umgekehrt operieren lassen wenn man nur einen Psychologen davon überzeugt das dass sein muss.

Im übrigen ich rede hier quasi nur von allen anderen illegalen Drogen, Cannabis ausgeschlossen.

Weil Cannabis ist ein Thema für sich. Ich sehe keinen Grund es in irgendeiner weise zu Kriminalisieren oder zu beschränken weil es keinen Schaden für die Gesellschaft darstellt.

Es solle wie Alkohol behandelt werden. Man bedenke nur mal wieviel Jahrzehnte Alkohol gefrönt wird und wie viele Alkoholiker entstanden sein müssen.

Trotz dessen haben wir Technologische Errungenschaften die nach den Gesetzen der Quantenphysik funktionieren.

Man kann mir also nicht erzählen hätte es immer ein Alkohol Verbote gegen wäre unsere Zivilisation noch weiter vorgeschritten. So ein Unsinn diese Drogenpolitik.

Die Menschen die Drogen nehmen tuen das weil sie verzweifelt sind, die Dealer zu bekämpfen ist wie Saint Martin der seinen Halben Mantel einer Frau in der kälte gibt in den Kopf zu schießen. Und ihr den Mantel weg zu nehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?