Elektroheizung und Kaminofen - Nebenkosten

8 Antworten

Wenn du einen guten Kaminofen drinnen hast, kannst du damit einen Großteil der Wohnung gut beheizen. Der Nachteil ist, dass es ein wenig dauert, bis alles schön warm ist und du wirst für die Zwischenzeit die Elektroheizung brauchen. Es hängt davon ab, was dein Stromanbieter für eine Kwh verlangt und wie viel Strom die Elektroheizung zieht.

Andererseits wird Heizöl auch immer teurer und von daher kannst du mit einer Mischung aus Holz und Elektro durchaus Geld sparen, wenn ihr es klug anstellt. ZB Heizung im Schlafzimmer auf kleine Stufe anstellen, wenn man nach Hause kommt und morgens ausstellen, wenn man das Haus verlässt. Bad ebenso. Wohnraum, Küche und Flur wird ohnedies mit dem Kaminofen beheizt und damit man nicht komplett erfriert, wenn man heim kommt, kann man die ja untertags auf kleiner Stufe laufen lassen und ausstellen, wenn man heimkommt und den Kaminofen einheizt. Wenn man nicht Tag und Nacht Vollgas mit Strom heizt, dann fallen die Kosten nicht ganz so extrem ins Gewicht. Eventuell noch eine Kombination aus Tag- und Nachtstrom suchen, falls sich diese rentiert.

Die Elektroheizung bezahlst Du komplett selber an Deinen Energieversorger. Das kann schon mal teuer werden, wenn das keine Nachtspeicherheizung ist.

Kaminofen ist was Feines, da bezahlst Du zwar auch die Brennstoffe selber , aber die kannst Du mitunter selbst kostenlos besorgen, wenn Du Holz sammeln gehst, bzw Kleinanzeigen durchstöberst wer kostenlos Brennholz abgibt. Mit einem Kaminofen kannst Du die Heizkosten fasst gegen Null drücken. Aber eben nur fasst - es dauert ja ein wenig bis der Ofen heizt nachdem Du ihn befeuert hast

Da kann ich nur warnen! Elektroheizung ist ein sündhaft teurer Luxus!

Wir kennen hier zunächst nicht den Wärmebedarf der Wohnung. Dazu hilft die Flächenangabe wenig. Der Wärmebedarf ist gleich dem Wärmeverlust (z.B. durch Außenwandflächen, Fenster, Türen, Baumaterialien, Lüftungen) und ist mit Online-Rechnern in Kilowatt zu ermitteln. Siehe dazu bei Google unter "Wärmebedarfsrechner".

Noch weniger können wir hier die Wärmeleistung des Kaminofens einschätzen und schon gar nicht dessen Anteil an der Deckung des gesamten Wärmebedarfs der Wohnung. Sehr wahrscheinlich muss der weitaus größere Teil der Wärmeleistung über die Elektroheizung erbracht werden, während der Kaminofen nur als Alibi dient zur "Kostensenkungs"-Argumentation der Geschäftsleute. Bei Elektroheizungen ist im Vergleich zu Verbrennungsheizungen mit etwa den vierfachen Verbrauchskosten zu rechnen, bei Inanspruchnahme eines Nachttarifs wird es etwas günstiger.

Laut dem Vermieter sei die Kombination im Endeffekt nicht teurer als eine Heizung mit Heizöl. Was sind eure Erfahrungen?

Das ist Unsinn. Derartige "Erfahrungen" (!?!) erspare ich mir nach wenigen Minuten Kopfrechnen. Ich sammle auch keine "Erfahrungen" zu den Kosten bestimmter Bahnreisen.

Elektroheizung ist 4 mal teurer als mit Gas zu heizen. Der Energiebedarf ca. 150 - 250 KW pro Qm pro Jahr. Je nachdem wie gut die Wohnung isoliert ist. Also liegen die Energiekosten für die Heizung mit Strom zwischen 3375 und 5625 Euro im Jahr wenn ihr ausschließlich mit Strom heizt. Auch das Holz für den Kaminofen müßtet ihr kaufen, da könnt ihr zeitweise ca. 30% gegenüber dem Strom einsparen. Ihr kommt dann auf 190 - 300 Euro Heizkosten im Monat. Da muß die Miete schon sehr günstig sein weil die normalen Nebenkosten noch dazu kommen.

Für jede neu vermietete Wohnung muß ein Energieausweis erstellt werden.

schau mal hier:

http://www.heizungsfinder.de/elektroheizung/ratgeber/kaufentscheidung

Ich persönlich würde es nicht machen, denn wäre das so toll und günstig würden viele oder mehrere Hausbesitzer eine Elektroheizung einbauen. Das ist eher nicht der Fall ich kenne im Umkreis und Bekanntenkreis niemand...im Gegenteil nach einer Renovierung wurden die "Stromheizungen" eher ausgebaut.

Ein Kaminofen ist zwar eine tolle Sache, kann aber auch anstrengend sein(werden) , denn das Holz musst du auch "ranschaffen" -entweder selbst hacken oder fertig kaufen.Lg

Was möchtest Du wissen?