Einzahlungen gelten als Einkommen bei Hartz4?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich macht ein Widerspruch Sinn. Der wird von der Widerspruchsstelle des Jobcenters, nicht vom gleichen Sachbearbeiter bearbeitet. Der Vorgesetzte ist der Gruppenleiter der Sachbearbeiterin. Diesen wird sie Dir auf Deinen Wunsch hin auch nennen.

Sag mal, wie mache ich das denn dann mit dem Widerspruch?! Gibt es da extra Formulare, oder soll ich selbst ein Schreiben aufsetzen?!

Einzahlungen gelten als Einkommen bei Hartz4?!

Nein. Selbst wenn es dein Geld gewesen wäre, wäre es nicht unbedinkt einkommen. Einkommen bedeutet, das sie kein Geld haben, und dann welches bekommen. Wenn sie 500€ vom Konto abheben wieder einzahlen wieder abheben hat das nix mit Einkommen zu tun. Es ist ja immer das gleiche Geld.

Ich würde gerne Widerspruch einlegen, weiß aber nicht wirklich, ob sich das lohnt.... Auch hat es keinen Sinn, wenn dieselbe Frau das ganze bearbeitet - Wie kriege ich heraus, wer ihr Vorgesetzter ist?!

Bei 500€ die Ihnen völlig zu Unrecht abgezogen wurden sollten sie Widerspruch einlegen. Falls der abgelehnt würde, sollten sie klagen.

Hallo,

bitte leg Widerspruch ein und erläuerte die Angelegenheit erneut. In erster Linie spielt es keine Rolle woher das Geld kommt, bzw. ob ein Arbeitgeber dahinter steht. Es wird als Einkommen angesehen.

Am besten Du nimmst Deinen Mitbewohner mit zu einem Termin und Ihr räumt die Angelegenheit zusammen aus der Welt.

V.G.

Widerspruch einlegen und den Sachverhalt dort noch einmal detailiert schildern.

Wie kriege ich heraus, wer ihr Vorgesetzter ist?!

in dem du deine Sachbearbeiterin nach dem Namen Ihres Teamleiters fragst.

Sollte sie den Namen nicht rausrücken, gleich ein Schreiben an die Geschäftsleitung des Jobcenters im Rahmen einer Dienstaufsichtsbeschwerde.

Berücksichtige, dass die Teamleitung nicht für Widersprüche zuständig ist. Diese sind an die Widerspruchsstelle zu richten.

es war sehr dumm von dir, geld auf dein konto einzuzahlen, denn du weisst doch, dass die ämter bei hartz IV leuten jeden zahlungseingang als einkommen ansehen (wollen). jede beraterin ist verpflichtet, den namen ihres vorgesetzten mitzuteilen!

Na ja, ich hätte halt nicht gedacht, dass die sich das so einfach machen.... Wenn ich Einkommen beziehen würde, hätte ich das doch im Antrag auf Hartz4 angegeben....

Was möchtest Du wissen?