Einspruch gegen hohe Säumniszuschläge beim Finanzamt?

5 Antworten

Das klingt ungewöhnlich. Wenn sie doch die Ratenzahlung akzeptieren, bist Du doch nicht säumig. Leg einfach erstmal Widerspruch ein. Vielleicht ist es ein Versehen.

Bringt nix!Siehe meine Antwort!

das kommt darrauf an wie lange du säumig warst,ich hatte auch mal durch steuerklassenkombin 3 und 5 viel nachzuzahlen,ich habe dann stunden lassen ,es wurde zwar nicht vollstreckt wegen der stundung aber säumniszuschläge kamen hinzu,diese sind festgelegt und können nicht einfach willkürlich erhoben werden,aber sie summieren sich halt,du kannst auf kulanz machen und die fragen ob sie dir wenigstens einen teil erlassen,manche finanzämter sind da sehr nachgiebeig

Ich werde es probieren! Nächste Woche habe ich einen Termin beim FA. Aber gut zu wissen, dass es diese Möglichkeiten gibt. Bislang wurde mein Antrag auf ERlass der Säumniszuschläge abgelehnt. Aber wenn ich jetzt weiß, dass es die Möglichkeiten gibt, kann ich bestimmter auftreten und mich nicht so schnell ins Bockshorn jagen lassen, denn viele Steuerbeamte wollen einen auch nur einschüchtern und haben schlicht "keinen Bock" einem zu helfen.

Beantrage Erlass aus Billigkeitsgründen und Stundung der Steuerschuld (damit keine neuen Säumniszuschläge entstehen).

Es gibt da so eine Klausel, die man mit dem Antrag auf Ratenzahlung schreiben sollte, damit die Finanzbehörden keine Säumniszuschläge berechnen. Am besten wendest du dich an einen Steuerberater, was jetzt zu tun ist. Er kann dir helfen, dass du die Säumniszuschläge erlassen bekommst.

Das kann nicht sein. Lass Dir mal einen Kontoauszug mit Deinen Rückständen geben. Alle von Dir geleisteten Zahlungen müssen zuerst auf die Steuerschulden angerechnet werden. Eine Anrechungen auf Nebenleistungen (Säumniszuschläge) ist nicht korrekt! Dann sind irgendwann nur noch Säunmiszuschläge offen. Dann kannst Du einen Antrag auf (teilweisen) Erlass selbiger stellen. Auch wenn hier die Meinungen in eine Richtung gehen, Zinseszinsen wie bei einer Bank zahlst Du nicht!

Ich lebe in einer total hochverschuldeten Stadt, da sind denen alle Mittel recht um manchmal vielleicht sogar sittenwidrig an Gelder der Bürger zu kommen. Traurig aber wahr! Ích habe es schon erlebt, dass nach massivem Einspruch ein Schreiben kam "es tut uns leid, dass es zu diesem Missverständnis gekommen ist... blabla, wir bitten um Ihr Verständnis" Deshalb muss man hier unheimlich ausgeschlafen sein, und seine Rechte kennen. Anderenfalls regiert hier die Inkompetenz gepaart mit Macht.... leider, leider ist es so.

Was möchtest Du wissen?