Einschreiben angeblich nicht angekommen,was nun?Wer haftet?

5 Antworten

Das Spiel hat mit mir auch einer getrieben, hat mich dann angezeigt.

Tja... ich habe die Belege vorgewiesen und die Anzeige wurde geschlossen. ICH habe dann gegenanzeige erstattet wegen vorsätzlicher Verleumdung, Nötigung und Betrugsversuch... denn der Käufer wollte natürlich das geld für die angeblich nicht erhaltene Ware zurück.

Schreib ihm das: DU hast den nachweis, dass die Sendung zugestellt wurde, damit liegt ein Verlust der Sendung in seinem Machtbereich.

DU bewahr die unterlagen auf und lass dir nicht drohen. Sollte der Käufer weiter insistieren, sage ihm, dass sein Verhalten als Nötigung und Betrugsversuch zu werten sei und dass nicht er dich, aber sehr wohl du ihn anzeigen könntest.

Ja genau das will ich auch vermeiden....möchte nicht angezeigt werden.

Zeugen hab ich.Habe mich nämlich über die Verpackungsform bei der Post beraten lassen,damit der Inhalt nicht nass wird usw. Aber die Frage ist ja auch,ob diese Dame sich daran erinnern kann.

Naja ich hoffe das ganze hat bald ein Ende....bekomme ständig Drohmails.

Und das komische ist ja auch noch,dass das Einschreiben gerade mal 60km weit gekommen ist.....aber Abholung lehnte er ja ab.

Ich bin gespannt was das noch gibt.

Danke für die Antwort.

@Judo85

Archiviere die Drohmails. Sind dann 5 Stück beisammen, ausdrucken udn zur Polizei, Anzeige wegen Nötigung. Der gibt dann ganz fix Ruhe!

Es gibt eine kostenlose(vom Festnetz aus) Hotline der Post 0800 1 888 444 , da kannst du anrufen und den Fall schildern. Im besten Fall wird dann der Zusteller befragt, ob und wann er die Sendung in welchen Briefkasten geworfen hat.
Wie das rechtlich aussieht kann ich Dir nicht sagen, hilfreich ist es aber immer, wenn man einen Zeugen hat, der gesehen hat, wie man die Karten verpackt und/oder verschickt hat...
Und wenn der Empfänger mit "Einwurfeinschreiben" einverstanden war bzw das sogar vorgeschlagen hat, solltest Du eigentlich "aus dem Schneider" sein.
Aber, wie gesagt, ich kenne mich mit der rechtlichen Situation nicht aus, deshalb kann ich da nur spekulieren und das hilft nicht wirklich weiter.

Das ist eine Sache zwischen Käufer und Post, du hast damit nichts mehr tun, schicke dem Käufer eine Kopie der Einschreibequittung

Die hat er schon bekommen. Aber er meint trotzdem ich werde noch sehen was ich davon habe.

Der will mir Betrug unterjubeln.Und das macht mir Angst. Sowas hätte ich nicht nötig.

Ich hoffe das auch der beweis reicht,das ich diese Tickets in Besitz hatte

@Judo85

Ob die Tickets in dem Brief waren oder nicht ist in diesem Fall unwichtig, die Beweislast liegt beim Käufer, er muß beweisen das die Tickets nicht in dem Brief waren und ob die nicht auf dem Postversand geklaut wurden (das passiert öfters, auch mir)

Du hast wie vereinbart geliefert, und hast einen Nachweis über die Zustellung. Ist das Problem des Käufers.

Richtig. Aber möchte ja nicht angezeigt werden.Das ist meine Angst dabei.

@Judo85

Wie gesagt, Du hast den Handel abgeschlossen wie vereinbart, und der Nachweis von der Post ist eindeutig. Dann muss er sich mit der Post rumschlagen!

Du Kannst bei DHL deine Sendung verfolgen wenn du die Nummer eintippst. Hast du das schon verfolgt? Wenn da steht, dass es angekommen ist, kann dir nix passieren.

Hallo, ja das habe ich schon getan. Die Sendungsverfolgungsnummer hat er auch bekommen. Es muss also bei ihm im Briefkasten sein.

Er meinte jedenfalls es wäre zu 100% nichts da...und es hätte auch sonst niemand Zugriff auf den Briefkasten. Weiß aber nicht inwiefern das zu glauben ist. Er hat noch keine Bewertungen bei ebay.

@Judo85

Der verarscht dich. Mach dir keinen Kopf. Die Kohle hast du ja schon. Vielleicht hat er irgendwem erzählt was er sich bestellt hat und derjenige hat sich an seinem Briefkasten zu schaffen gemacht.

@ChinoMoreno

Ok. Ich hoffe das da nichts folgt.... Danke für die schnelle Antwort :-)

Was möchtest Du wissen?