Einsatz des Eigenkapitals beim Grundstückskauf bzw. Hausbau?

3 Antworten

Das hängt davon ab, wie lange Du Dir vom Grundstückskauf bis zum Beginn der Baumaßnahmen Zeit lassen willst. Sofern Du bereits zum Grundstückskauf einen Kredit über die gesamte Summe aufnimmst und Du erst später mit dem Bau beginnst, fallen alsbald zusätzlich sogenannte Bereitstellungszinsen für die noch nicht abgerufenen Mittel an. Rechne das am besten anhand eines möglichst objektiven Zeitplans einmal durch.

Generell ist man, sofern man über Eigenmittel in der Bauphase verfügt, flexibler, da die Bank für alle bereit gestellten Mittel eine Rechnung sehen will. Achte in dem Fall darauf, dass die Bank nicht darauf besteht, dass das Eigenkapital zunächst komplett aufgebraucht wird, bevor Sie Mittel zur Verfügung stellt.

Hallo tubaauditiva,

ich empfehle Dir, vor Erwerb des Grundstückes mit Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Baufinanzierungsvermittler eine Gesamtkalkulation und einen ungefähren Zeitplan zu erstellen und danach zu entscheiden, ob Du Dein gesamtes Eigenkapital für den Erwerb des Grundstücks verwenden solltest oder Dir einen Puffer für unvorhergesehene Kosten lässt.

Dies hängt auch von Deinem Zeitplan ab. Sofern Du zunächst nur das Grundstück erwerben möchtest und noch keinen konkreten Hausbau planst, ist es sinnvoll, das Grundstück aus Eigenkapital zu erwerben, damit es lastenfrei als Eigenkapital in die spätere Hausfinanzierung einfließen kann.

Wenn Du mit dem Grundstückskauf auch das Gesamtprojekt mit Hausbau planst, ist grundsätzlich ein finanzieller Puffer zu empfehlen. Das Darlehen könnte zwar gegebenenfalls auch während des Baus für unvorhergesehene Kosten aufgestockt werden, dies ist jedoch meistens mit neuen Anträgen und Zeit verbunden.

Unter dem nachfolgenden Link erhälst Du zu dem Thema Bau und Kosten noch einige Informationen: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-immobilie/baukosten-gute-planung-zahlt-sich-aus.html.

Viele Grüße
Christina
Interhyp AG

Wofür Ihr das Eigenkapital verwendet, ist eigentlich völlig egal. Grundsätzlich muss ja zusätzlich ein Darlehen aufgenommen werden.

Ich würde die Gesamtkosten (Grundstück, Baukosten, Nebenkosten) kalkulieren und - unter Berücksichtigung des Eigenkapitals - ein entsprechendes Darlehen aufnehmen.

Ob der Kredit nun für das Grundstück oder das Gebäude genommen wird, ist unerheblich.

Was möchtest Du wissen?