Einredeverzichtserklärung bei Verjährungsfrist?

1 Antwort

Shep:

Du solltest vorsorgl. das weitere Vorgehen mit deiner Versicherung schriftl. abstimmen.

Also:

Sofort Fotokopie des Schr. an deine Vers. schicken  mit der Bitte um unverzügliche Mitteilung, aus welchem Grund nach fünf Monaten die Schadensregulierung immer noch aussteht und in welcher Weise du auf das Schr. reagieren sollst.

Mach dich gleichzeitig kundig über das Prozess-Kosten-Risiko.

Kleingewerbe sinnvoll als Student der BaföG erhält?

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt: Ich bin Student und bekomme BAföG und arbeite nebenbei noch als Studentische Hilfskraft und bekomme ca. 200 € im Monat (6 Stunden in der Woche). Nun über lege ich noch ein Kleingewerbe (Verkauf auf Amazon) anzumelden und beabsichtige max. 200 € damit monatlich zu verdienen. Jetzt werden vielleicht viele sagen und was passiert wenn es mehr wird. Nein ich beabsichtige das ggf. so zu steuern (bei Gewinnmax. einfach nichts mehr anbieten), dass ich max. 200 € Gewinn pro Monat erziele, ich bin ja schließlich Hauptberuflich Student und will es auch zunächst bleiben. Dazu brennen mir nun einige Fragen auf der Seele. Ich würde jetzt gerne von euch wissen, ob jemand bereits über Erfahrungen berichten kann usw. ? Stehen Aufwand und Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis, oder stehen ggf. Vorteile aus dem aktuellen Status auf dem Spiel? Hier meine Fragen (bitte beachtet die bereits genannten Rahmenbedingungen):

1) Würde mein Studententarif bei der Krankenversicherung möglicherweise beeinflusst werden?

2) Wie viel darf ich neben dem BAföG und der Anstellung als SHK (200 €) noch zusätzlich erwirtschaften (Gewinn aus Kleingewerbe - 200 € korrekt?)?

3) Kann man als Vertriebskanal ein bereits bestehendes Amazon-Konto nutzen? 3.1. Will das Finanzamt wissen, was bisher über dieses Konto verkauft wurde (als Privatperson), oder zählt nur der Zeitpunkt nach der Anmeldung (Ich habe z. B. ab und zu mal ein paar gebrauchte DVDs aus meinem Bestand verkauft)? – Ein gut bewertetes Konto hat schließlich Vorteile beim Verkauf, deswegen macht es schon sinn (20 Bewertungen), oder?

4) Lohnt sich der Aufwand (damit meine ich Dinge wie Behördengänge usw., für die Sache an sich weiß ich dass es sich lohnt) bei dem Angestrebten Ziel von ca. 200 €/Monat?

Ich würde mich über ein paar Rückmeldungen freuen und natürlich ganz besonders über Hinweise zu möglichen Stolpersteinen, bzw. ob sich das ganze überhaupt Lohnt (z. B. Stress, Bürokratie).

Gruß

...zur Frage

Vom Küchenkauf zurücktreten?Nun will Hofmeister 25% vom Kaupreis einbehalten?

Hallo,

meine Eltern haben vor 8 Tagen beim Möbelhaus " Hofmeister " in Bietigheim-Bissingen eine Küche angeschaut und mit einer Bearbeiterin schonmal eine Skizze sich erstellen lassen. Das heisst es kam jemand und hat sich bei meinen Eltern alles anschauen wollen, wegen den Masen und so. Meine Eltern haben den Typen jedoch gleich weggeschickt.

Sie haben sich nach grundlegender Überlegung doch entschieden, diese Küche nicht zu kaufen. Sie haben nun vor 3 Tagen an Hofmeister eine Kündigung des Kaufvertrages geschrieben und an sie versandt.

Nun kam vom Möbelhaus, daß sie nicht bereit sind, vom Vetrag zurückzutreten, und wenn verlangen sie vom Kaufpreis 7.283 € netto, 25% einzubehalten. hlschrank dabei war. Ich muss dazu sagen, daß beim Kauf keinerlei Geräte gabei gewesen sind, obwohl wir bei dieser Küche wo wir zuvor angeschaut haben, jedoch Herd, Spülmaschiene und Kühlschrank dab ei waren. Wir mussen diese Geräte extra zahlen um sie dabei zuhaben.

Im Kaufvertrag ist allerdings in der Rechnung nur der Nettobetrag enthalten aber eine Auflistung mit allem drumm und dran was die Geräte im einzelnen kosten, ist nicht orhanden. Deswegen haben wir den Kaufvertrag kündigen wollen.

Wer ist nun im Recht? Kann man vom Kaufvertrag zurücktreten oder kann der Verkäufer 25 % vom Kaufpreis bei Rücktritt verlangen.

In den Geschäftsbedingungen vom Kaufvertrag ist sowas allerdings nicht ersichtbar.

Hoffe Ihr könnt uns hierbei helfen und Rat, Tipps, oder Vorschläge geben.

Mfg Muggi37

...zur Frage

komischer Chat im Internet?

Hallo

und zwar kurz zu mir bin 20 Jahre alt und war vor ein paar Tagen in einem Chatroom unterwegs aus Langeweile so zum Spaß.

Mich schrieb ein 13 jähriger an und ich fragte mich was er von mit will, haben dann auch ein wenig geschrieben und irgendwann ging es in eine bestimmte Richtung.

Er redete dauernd von Treffen und dies und das und ich blockte ab und wich ihm aus. da er mir wirklich zu jung war und ich auch auf sowas nicht stehe vor allem nicht mit so jungen Kids. War für mich eigentlich nur so naja weis auch nicht zum Spaß. Irgendwann fing er an von komischen Sachen zu sprechen die er schon gemacht hat oder gerne tun würde, ich fragte zwar nach war aber immer wieder über die Antworten verwundert und glaubte ihm eigentlich kein Wort sonder wollte wissen wie weit das gehen soll oder auf was er genau hinaus will.(wohl immer auf das eine)

Naja das so grob dazu. Ich weis und pls verurteilt mich nicht ich weis auch nicht was mich da geritten hat teilweise leicht sogar darauf einzugehen (getroffen haben wir uns nicht nur geschrieben) irgendwann ist er dann off gegangen und mir wurde bewusst was ich da gerade gemacht hab. Mir tut das eigentlich sehr leid und habe totale Angst, dass der chat evtl rechtliche Konsequenzen für mich hat? Weis im Moment einfach nicht weiter und habe totale panik gerade könnt ihr mir helfen? Meint ihr wegen sowas wird man angezeigt? Ich weis nicht mehr weiter und kann mich irgendwie auch gerade nicht mehr beruhigen pls helft mir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?