Einmalige kontopfändung. Ist das Konto gesperrt?

5 Antworten

Ja, das Konto ist solange gesperrt bis der Gläubiger die Kontopfändung bei der Bank als erledigt meldet.
Bis dahin kannst du leider nicht über dein Geld verfügen.

Ich empfehle dir dich mit dem Gläubiger in Verbindung zu setzen und darum zu bitten, dass er die Pfändung als erledigt bei der Bank meldet. Allerdings wird das heute wohl nicht mehr passieren.

Kleiner Tipp: Du kannst dir auch ein Pfändungsschutzkonto einrichten, dann kannst du bis zu einem gewissen Betrag immer über dein Geld verfügen und nur ein Teilbetrag wird tatsächlich gepfändet.

Aber es ist schon abgebucht heute früh. Heute habe ich mein Lohn bekommen und gesehen, dass auf dem konto 230 weniger war. Es wurde alles abgebucht und das was sie nicht gebraucht haben ist noch übrig.

@SanfteBrise

Ja, das Geld mag beim Gläubiger angekommen sein, allerdings muss er es dies bei der Bank zurückmelden, damit die Pfändung aufgehoben wird. Das passiert meistens nicht am selben Geschäftstag wie die Abbuchung. Ist halt ungünstig, dass in deinem Fall jetzt das Wochenende beginnt.

Auch wenn die Pfändung der volle offene Betrag abgebucht wurde??

Was ich damit meine ist, die 230 € war der
Volle betrag, der den ich die kk geschuldet hatte, jetzt ist er abgebucht worden und es ist nichts mehr offen

@SanfteBrise

Ich beschreib dir am besten mal, wie so eine Kontopfändung abläuft:
1. Gläubiger meldet die Kontopfändung der Bank
2. Die Bank sperrt das Konto für sämtliche Abbuchungen, da für eine Kontenpfändung ein richterlicher Beschluss vorliegt
3. Sofern Geld auf deinem Konto vorhanden ist, wird das Geld an den Gläubiger überwiesen
4. Der Gläubiger muss den Eingang verbuchen und meldet den Eingang des Geldes der Bank, die dein Konto wieder entsperrt.

Allerdings schaut der Gläubiger evtl. nicht permanent auf sein Konto, da das nicht automatisch erledigt wird, sondern von einer Arbeitskraft - also einem Menschen.

Wenn also der Eingang der Bank gemeldet wurde, muss hier wiederrum ein Bankmitarbeiter dein Konto wieder freigeben (auch das hier geschieht nicht maschinell, sondern wird von einem Menschen durchgeführt).

Es kann der Fall sein, dass dies bei dir schon erledigt wurde, was aber ziemlich unwahrscheinlich ist an einem Freitag, da die Banken freitags bekanntlich nicht sehr lange geöffnet sind.

Wie andere schon gesagt haben, versuch doch einfach an einem EC-Automaten an dein Geld zu kommen, dann hast du Gewissheit. Ansonsten musst du wahrscheinlich bis nach dem Wochenende abwarten.

@Leadcha

Zu 3.)  Das Geld wird von der Bank erst einmal zurück gehalten. Der Gläubiger bekommt das Geld erst nach frühstens einem Monat oder dann, wenn der Kunde es ausdrücklich schon früher wünscht.

@MaikGold

Ach ja, genau. Da hast du Recht!

Das Geld wurde schon überwiesen. Von meinem Lohn hatten sie das genommen was sie wollten und der rest ist dann übrig geblieben. Mein Konto ist frei und ich darf frei darüber Verfügungen ohne Probleme.

Es war das erste und letzte mal in meinem Leben dass sowas passiert. Es ist jetzt alles ok.

Ich würde in Deinem Fall einfach bei der Bank anrufen, dann weißt Du es sicher - wir kennen hier leider nicht alle Einzelheiten über die Geschäftsbedingungen Deiner speziellen Bank und die Forderung, die zur Pfändung geführt hat. Die Bank kann Dir dann auch sagen, was zu tun ist, falls das Konto gesperrt sein sollte.

Die Geschäftsbedingungen für alle Banken ergeben sich hier aus § 850k ZPO .

Geh halt einfach zur Bank und versuche mit Deiner EC Karte Geld zu holen. Dann hast Gewissheit;-)

EC-Karte heißt das seit 10 Jahren nicht mehr.

Oh mein Gott Sorry... Da nimmst aber jemand genau 😂 aber ich denke jeder weis von was ich rede!

@Zanora

Du hast hier geschrieben, nicht geredet. ( oh, nimmt es wieder jemand genau? )

Zudem ist deine Antwort absolut nicht hilfreich.

Nein, die Pfändung wurde erfolgreich erledigt und somit kannst Du wieder normal über Dein Konto verfügen.

Ich bin jetzt ein bisschen verwirrt... einer schreibt ja und der andere nein 🤔

Die Pfändung wurde überhaupt nicht erfolgreich erledigt. Vielmehr hält die Bank das Geld nur zurück. Und zwar solange, bis der Fragesteller ein P-Konto einrichten lässt.

Nein, wenn der Betrag überwiesen ist, ist alles erledigt.

Er ist aber nicht überwiesen, bzw. durfte die Bank das nicht.

@MaikGold

Bei einem Pfändungs- und Überweisungsbeschluss muss die Bsnk überweisen. Deshalb heißt er so.

@archibaldesel

Aber erst nach einer gewissen Frist. Denn ab Eingang der Pfändung bei der Bank hat der Schuldner 4 Wochen Zeit sein Konto in ein P-Konto umwandeln zu lassen.

Innerhalb dieser 4 Wochen darf die Bank das Konto nur sperren und Gelder zurückbehalten, aber nicht überweisen.

Was möchtest Du wissen?