Einmalig Webseite gegen Geld erstellen - Legal?

5 Antworten

Wenn das nur einmalig 100 Euro sind dann kannst du das ruhig machen.

Wenn er dann aber auch möchte das du die Webpage regelmässig wartet musst du es angeben auch wenn es nur 5 Euro im Monat sind

(Fast) jede Einkunftsart im Einkommensteuerrecht setzt eine nachhaltige Tätigkeit voraus. Wenn Du es nur einmalig machst, ist es nicht nachhaltig und somit nicht steuerpflichtig.

Wie gesagt, einmalig, sofern es keine 50000 Euro sind ist das kein Problem. Könnte man notfalls als Taschengeld, Geschenk etc... vermerken.

Aber wenn es regelmäßig ist, dann ab zum Finanzamt und Hallo sagen.

wäre nur einmalig und es geht um max. 100 Euro. Bin derzeit Student ohne Nebentätigkeit. Sind bis 400 Euro (oder 450...wurde ja erhöht, wenn ich nicht irre) Einnahmen nicht sogar steuerfrei?

@mark83

jop, dann ist es dem staat sowieso wurst, du verdienst zu wenig, also sagt der staat: Wir brauchen kein Geld von dir, weil du keins hast xD.

Geld für einen Freundschaftsdienst annehmen ist in diesem Fall nichts was versteuert werden muss, wenn das Geld vom Freund privat ist.

steuern musst du zahlen musst es halt bei der steuer angeben. denn ne gewinnabsicht ist immer dabei du kommst ja nicht null auf null raus.

Was möchtest Du wissen?