Einkommensteuererklärung abgeben bei Kleingewerbe aber keine Umsätze?

3 Antworten

Zuerst wundere dich nicht über kevin1905!

Ich würde mal behaupten 99% aller Menschen in Deutschland benutzten im Zusammenhang mit dem Steuerrecht das Wort "Kleinunternehmen" falsch. Das hat der liebe kevin irgendwann verstanden. Anscheinend hat er im Leben nicht so viel Freude. Deshalb durchsucht er systematisch diese (und sicher andere Foren) auf diesen Begriff. Und wenn ihn jemand falsch verwendet, dann spielt er sich wie üblich mächtig auf.

Zum Sachverhalt

Du hast nun mehrere Möglichkeiten. Du kannst die entsprechenden Anlagen bzw. Steuererklärungen einreichen und entsprechend überall eine Null eintragen.

Oder du schilderst den Sachverhalt kurz den Sachverhalt.

Anmerkung: Wenn es so ist, dass du tatsächlich Umsätze gemacht hast und einen Verlust erwirtschaftet hast, dann solltest du diesen erklären.

Vergiss nicht erneut ins Rathaus zu gehen und dein Gewerbe (ggfls. auch rückwirkend) abzumelden. In die Abmeldung kann man m.W. auch zusätzl. Angaben wie "Gewerbe nicht ausgeübt" o.ä. mit aufnehmen.

Sonst wird/muss dich dein Finanzamt Jahr für Jahr neu (unnötig) belästigen. :-)

Wenn Du keinen Umsatz hattest, was willst Du sonst hinschreiben?

aber ich kann damit keine Schwierigkeiten bekommen oder?

@juli23

Nein. Schreib ggf. dazu, dass das Gewerbe derzeit nicht betrieben wird.

Was möchtest Du wissen?