Einkommen aus Nebengewerbe größer als Vollzeitjob - worauf zu achten?

3 Antworten

Wie schafft man es mit nur 6h die Woche im Nebengewerbe mehr Geld zu verdienen als in der Hauptbeschäftigung?
Der Onlinehandel muss sich auch recht großpreisige Artikel legen, anders kann ich mir das mit dem Aufwand (Artikel kaufen, Fotos machen, auf der Homepage einpflegen, Zahlungseingang kontrollieren, Artikel verpacken und verschicken sowie Gewährleistungen zu bearbeiten) nicht vorstellen.

Könnte sein, dass die Krankenkassen das prüfen und Dein Nebengewerbe als Hauptgewerbe einstuft und Du Dich dann entsprechend versichern musst.

Grundlegend musst Du die Einkünfte ( stpfl. Brutto ) aus Deinem abhängigen Angestelltenverhältnis ( Haupterwerb ) und Deinem Nebenerwerb ( steuerlich relevant auch EkSt, USt etc. ) korrekt bei Deinem Arbeitgeber, bzw. Finanzamt zusammen angeben.

https://www.einfachstartup.de/nebengewerbe-steuern/

Auch hinsichtlich der Krankenversicherung und der resultierenden Höhe ihrer Abgaben haben Deine Einkünfte aus dem Nebenerwerb natürlich einen Einfluss. Hier musst Du Deinen Arbeitgeber und insbesondere Deine Krankenkasse auch entsprechend informieren. ( grundlegend bleibst Du über Deinen Haupterwerb durch den AG in der GKV auf Wunsch weiter versichert )

https://www.unternehmer-portal.net/nebenberuflich-selbststaendig-wichtige-tipps-und-fakten/

Führe genau Buch darüber, welche Zeit Du wöchentlich genau in die Ausübung Deines Nebengewerbes investierst. Bis max. 18 Stunden pro Woche sind hier neben Deinem Vollzeit - Haupterwerb möglich.

In der Tat kann es aber seitens der Behörden zu Fragen kommen, wenn die bereinigten Netto - Einkünfte Deines Nebenerwerbes die Einkünfte Deines Haupterwerbes aus nichtselbständiger Arbeit übersteigen.

https://www.frag-einen-anwalt.de/Wieviel-Geld-darf-ein-Angestelleter-nebenbei-als-Selbststaendiger-verdienen--f264089.html

Danke für die Antworten!

Ja, es handelt sich vor allem um hochpreisige Produkte mit hoher Marge, daher mit relativ wenig Aufwand viel Gewinn.

USt (ab diesem Jahr, letztes Jahr unter der 50000€ Grenze) und Eikommenssteuer über Steuererklärung wird abgeführt.

Wenn ich mich als Selbstständiger versichern muss, was passiert dann mit der GV aus nichtselbstständiger Arbeit?

50.000 € Grenze bei der Umsatzsteuer? Normalerweise liegt die Grenze bei rund 17.000 €!

Was möchtest Du wissen?