Einfamilienhaus zum Doppelhaus umbauen

1 Antwort

Per Definition ist ein „Doppelhaus“ eine Konstruktion, bei der zwei, häufig „gespiegelte“ Häuser direkt aneinander gebaut sind; die gesamte Infrastruktur ist weitgehend getrennt. Ein Zweifamilienhaus besagt nur, dass es ein Haus ist, in dem sich zwei getrennt Wohneinheiten befinden. Die Infrastruktur kann dabei größere Überschneidungen haben. Da ich das Haus nicht kenne, kann man Dir zu den baulichen Veränderungen keine Hinweise geben. Es stellt sich die Frage, wie weit Du gehen möchtest – und kannst. Denn die Kosten großer Um- und Anbauten können beträchtlich sein. Abwägen, ob ein so großer Einschnitt wie eine fast völlige bauliche Trennung vor dem Hintergrund Deiner Pläne wirklich sinnvoll ist, kannst nur Du. Bezüglich der Details solltest Du Dir wirklich von einem Architekten bzw. „Planer“ oder Statiker helfen lassen. Da die Bauvorschriften teilweise von Bundesland zu Bundesland variieren, befürchte ich, dass Dich nur professioneller Rat weiter bringt bei Deiner Entscheidungsfindung.

Was möchtest Du wissen?