Einfach zu viel Arbeit, der Chef siehts anders

3 Antworten

Also ich mache auch Sekrtariatsarbeiten und ich finde das alles definitiv zu viel. Das KANNST du garnicht alles schaffen. Ich verstehe nicht warum dich da keiner unterstützt und die beiden anderen Damen das nicht sehen wollen.. Also ich gebe dir recht das ist zu viel und man sollte für all das mehr Leute einstellen!!

Das geht aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht und die Damen haben ihn im Rücken. Ist ja nicht so, dass sie nichts machen, aber ich kenne das nicht, dass ich gerufen werde, wenn das Telefon klingelt und ich bin am Kopieren. Die sitzen neben dem Apparat.

@frohnatur007

... ohne Worte! Geh weg von da!

Schwierig, schwierig! Ich fühle mich von deinem Posting extrem angesprochen, da ich ein ähnliches Arbeitsverhalten und auch Loyalität gegenüber der Firma habe. Man will alles schaffen und freut sich an den vielfältigen Aufgaben, aber dann bricht alles wie eine Welle über einem zusammen.

Stell dir eine Figur wie ein Oktopus mit 10 Armen vor, der alles erledigt - das bist du.

Mit dem Chef hast du schon gesprochen, daher kann ich dir da nichts mehr raten. Ich möchte dich nur warnen: irgendwann zieht dein Körper die Notbremse, wahrscheinlich warst du auch selten bis nie krank. Vertrau mir, ich hab das gleiche hinter mir: du wirst eines Tages plötzlich merken, daß es nicht mehr geht - die Symptome können vielfältigster Art sein, und meist wird ein Arzt "nichts" finden.

Daher rate ich dir: schau dich mal ganz gemütlich nach einer anderen Stelle um. Beschreibe deine Tätigkeit und deine Fähigkeiten so, wie du sie hier geschrieben hast!!

Jeder mittlere bis größere Handwerksbetrieb wird dich mit Handkuss als "Mädchen für alles" nehmen! Trau dich und fordere ein Zwischenzeugnis an! Dann schaust du dich um, ob es Menschen gibt, die deine Fähigkeiten schätzen und dich aber nicht über deine Belastbarkeitsgrenze ausbeuten.

Nochmals: trau dich! Du bist mehr wert als das und ich wünsche dir, daß du deinen Traumbetrieb findest, der deine Leistungen entsprechend honoriert, sei es mit Lob, Anerkennung oder sonstigen Gratifikationen.

So einfach ist das nicht mit einem neuen Job, ich hatte daran gedacht. Und wegen der Wehwehchen, ich bin gebrannt, hatte bereits mit der totalen Überforderung zu tun, was aber auch das Beziehungsdilemma mit sich brachte.

Aber ich merke, ich bin manchmal abends am weinen und denke, das kann es doch nicht sein. Ich bin fast 48 Jahre alt, aber doch noch jung genug, um auch zu leben.

Wofür arbeite ich denn ?

@frohnatur007

Für einen Job, wo deine Leistungen gelobt und gesehen werden und daß du jeden Morgen mit Freude auf die Arbeit gehst.

Du sollst ja nicht gleich kündigen! Du sollst dich mal umschauen und umhören! Fordere ein Zwischenzeugnis an. Das müssen sie dir geben.

Dann schreib doch einfach Initiativbewerbungen an inhabergeführte Betriebe, die nicht allzu groß sind, ob jemand eine "Perle" wie dich braucht!

Schreib in den Betreff "Perle gesucht? Oder Oktopus mit 8 Armen?"

Das schlägt ein wie eine Bombe. Dann beschreibst du, was du täglich bewältigst. Wetten, die rufen dich an??

Alles andere weißt du selbst. Du sollst und mußt auf dich hören - höre auf dein Bauchgefühl!!

@frohnatur007

Habt ihr keinen Azubi/Praktikanten, den DU beauftragen kannst?

Wenn ihr einen Betriebsrat habt, dann wende dich an den bzw. an die Gewerkschaft!

das ist etwas albern!

Die Chefsekretärin geht zum BR und beschwert sich über ihre Arbeit........

@Maximilian112

Albern ist aber auch, dass Chefsekretärin Telefonate verteilen, Kopien machen, oder Ordner beschriften muss.

Was möchtest Du wissen?