Einen 400 €uro Job vor dem Hauptarbeitgeber verheimlichen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, im Normalfall nicht, denn eine geringfügige Beschäftigung neben einer Hauptbeschäftigung bleibt sozialversicherungsfrei. Hättest du aber mehrere Nebenjobs, wäre Ärger vorprogrammiert. - Trotzdem: Erfährt dein Arbeitgeber was von dem nicht genehmigten Nebenjob, könnte das ein Grund zu einer - vielleicht sogar fristlosen - Kündigung sein. Stellt sich halt die Frage, ob dein Chef die Arbeit überhaupt verbieten kann. Solange deine Hauptbeschäftigung nicht darunter leidet, kann er da wohl eh nicht viel machen. Wenn du aber täglich nach Feierabend und vielleicht noch an den Wochenenden jobben gehst und deshalb schlechtere Arbeit in der Hauptbeschäftigung ablieferst, z. B. weil du ständig übermüdet bist, dann hätte er einen guten Grund für ein NEIN.

NACHTRAG: Unabhängig davon, ob dein Arbeitgeber einen Nebenjob genehmigt oder nicht, anzeigen musst du ihn auf jeden Fall!!!

Es gibt kaum einen Grund es zu verheimlichen. Verbieten wird er es Dir höchstens, wenn Du bei der Konkurrenz arbeitest oder die Arbeitszeiten sich negativ auf Deinen Hauptjob auswirken könnten.

Und weshalb willst Du das verheimlichen. Dein Arbeitgeber muss das lediglich zur Kenntnis nehmen, sofern sich seine Interessen nicht mit denen des Nebenjobs "beissen". Schlimm wirds erst, wenn er das mitbekommt - dann gibts Ärger!!

nein! Wenn du das nicht machst fällt das unter schwarzarbeit

Quatsch! - Schwarzarbeit ist das nicht, solange die Nebentätigkeit ordnungsgemäß bei der Minijobzentrale und dem Finanzamt gemeldet ist.

''fällt das unter schwarzarbeit''

Weils beim Haupotarbeitgeber nicht gemeldet ist? Nö, ganz sicher nicht.

Ja, wenn das keine Schwarzarbeit ist könnte er es herausfinden wenn er möchte. Du kannst dann deinen Arbeitsplatz verlieren wegen so einen Job. Also informiere deinen Arbeitgeber oder lass es sein!

Was möchtest Du wissen?