Eine Privatperson muss mir Geld überweisen. Kann ich ihm einfach meine Kontodaten geben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ihm die Kontodaten nicht gibst, wird er dir nichts überweisen können, Hase....

Wenn du jemandem etwas überweisen möchtest brauchst du die Daten ja auch, also warum sollte er sie im Gegensatz zu dir nicht brauchen? Soll die Bank erraten, auf welches Konto sie das Geld gutschreibt?

Privatpersonen können keine Lastschriften einziehen, außerdem kannst du sie noch Wochen später zurück buchen lassen.

Auch wenn er mit den Kontodaten irgendwo "einkaufen" würde, kannst du daraus entstehende Lastschriften zurück buchen. 

Außerdem sind deine Kontodaten fast nichts wert, entsprechende Listen mit hunderten Kontodaten werden auf dem Schwarzmarkt für ein paar Euro gehandelt, da macht sich niemand der welche Missbrauchen will die Arbeit extra ein Produkt zu kaufen um an einen einzigen Datensatz ranzukommen.

Du kannst ihm deine IBAN sorgenfrei geben. Auf dein Konto zugreifen oder gar Geld abheben kann er dadurch nicht.

Dafür bräuchte man deine EC-Karte und Pin oder deine Online Banking Zugangsdaten + TAN-Verfahren.

Stimmt nicht.

Wenn er den NAmen und die Bankverbindung hat, kann er per Lastschriftverfahren auf das Konto zugreifen.

Die Bank prüft nicht, ob die Abbuchung gerechtfertigt ist.

Wenn er dann das Geld auf dem Empfängerkonto sofort abhebt, ist es weg.

@Deepdiver

Rechtlich stimmt das so nicht. Beim Lastschriftverfahren erhält der Empfänger keinen Zugang auf das Konto des anderen. Es wird lediglich die Bank vom Empfänger beauftragt, Geld vom Schuldner zu übertragen.

Dieses Verfahren setzt die Zustimmung des Schuldners, sowie eine Prüfung dieses Einverständnisses der Bank vorraus. Sollte eine Bank keine Prüfung durchführen und eine Erlaubnis des Schuldners nicht vorliegen ist diese Transaktion nicht rechtskräftig und kann storniert bzw. zurückgeklagt werden.

Sowohl Bank, als auch Empfänger würden sich hierbei strafbar machen.

@Deepdiver

Wenn die Abbuchung unberechtigt war, kann man diese selbstverständlich auch später noch zurück buchen lassen.

Die Bank MUSS die Berechtigung zwar nicht prüfen, ist aber trotzdem zum Rückruf verpflichtet, wenn sie auf die Unrechtmäßigkeit hingewiesen wird.

Wenn dir der andere nicht vertrauenswürdig erscheint, WARUM hast du dann so einen DEAL mit ihm gemacht?

Da du nichts über die Person kennst, ist immer ein Risiko dabei.

Zum überweisen benötigt er

deinen Namen

IBAN und BIC

Wenn du Geld überwiesen haben willst, musst du schon deine Kontoverbindung rausrücken, sonst geht es nicht.

Niemand kann einfach Geld von deinem Konto abheben, wenn er die IBAN hat. Dazu müsste er schon deine Bankkarte und die PIN haben.

Was möchtest Du wissen?