Eine Frage zur Einstelungsuntersuchung

3 Antworten

seelische erkrankungen müssen nicht angegeben werden. der arbeitnehmer ist aber in der pflicht nach bestem wissen und gewissen seine tätigkeit uneinschränkt ausüben zu können. der arbeitnehmer entscheidet hierbei selbst. ausgenommen sind berufe, die absolute psychische gesundheit vorraussetzen und daher nicht zur gefährdung dritter personen beitragen, wenn diese der obhut des arbeitnehmers unterliegen.

Es kommt natürlich darauf an, für welchen Beruf du dich bewirbst.

Eine Einstellung in den öffentlichen Dienst, wirst du nur erreichen, wenn du dich einem lückenlosen Gesundheitstest unterwirfst. Eine Falschaussage auf einem Fragebogen kann auch Jahre später noch zur Auflösung des Vertrages führen

Ja, dann hast du auf alle Fälle ein Problem.

Auch unabhängig davon, ob man Medikamente nimmt oder nicht?

@TaliaRuben

Bin leider kein Fachmann. Natürlich wirst du schlechte Karten haben, wenn du es angibst. Siehst denn eine große Gefahr, dass sie später rauskriegen können? Wäre dann auch bitter.

@Sonnenstern811

Schade das ich dir irgendwie keine private Nachricht hier schreiben kann, habe zumindest die Funktion nicht entdecken können. Bin hier noch nicht so fit drin.

@TaliaRuben

Du kannst das über "Komplimente" machen. Ich lösche es dann, wenn es nicht jeder sehen soll.

@Sonnenstern811

Klick auf meinen Namen, dann kommt eine Seite, wo du etwas direkt an mich schreiben kannst, wenn du möchtest.

Was möchtest Du wissen?