Eine Frage zum Arbeitsvertrag?

5 Antworten

Wie schon gesagt der Vertrag gilt ab dem Moment wo Beide, Du und Dein Chef den Vertrag unterschrieben haben. Dabei ist es auch Egal, z. B. bei größeren Firmen, ob er überhaupt darf oder nicht. Denn Dein Ausbildungsvertrag endet nicht zu dem von dir genannten Datum, sondern wenn du die Prüfung gemacht hast.

Beispiel. Die Prüfung wird am 10.09. gemacht und am 15.09. gibts die Ergebnisse. Dann hat dein Chef 2 Möglichkeiten.

  1. Er läßt dich zu Deinem Ausbildungsgehalt noch bis 31.9. arbeiten oder
  2. Er läßt Dich ab 16.9. nicht mehr arbeiten und zahlt auch nur ein halbes Gehalt.

Wenn Du einen Arbeitsvertrag ab 1.10. hast, wird er mit ziehmlicher Sicherheit den Arbeitsbeginn nach Rücksprache mir Dir vorziehen.

Das weiß ich weil bei mir genau das Gegenteil passiert ist, weil es sich ergeben konnte ich die Prüfung schon ein helbes Jahr früher machen. Weil mir Blaupunkt / Bosch keinen Arbeitsplatz anbieten konnte, auch später nicht. Also konnte er sich nut bei mir entschuldigen.

Viel Glück bei der Prüfung. Ich hoffe du bestehst sie.

Natürlich musst Du den Vertrag einhalten. Was für einen wert hätten Verträge sonst. Du kannst nur am ersten Tag kündigen.

Praktisch reicht es aber in der Regel, wenn Du mit dem Arbeitgeber spricht. Es bringt im schließlich nichts, wenn er unmotivierte Angestellte hat.

Wenn nichts Elementares dagegen spricht, würde ich an deiner Stelle aber eine Zeit lang in deinem jetzigen Ausbildungsbetrieb weiter arbeiten. Es macht sich ganz gut bei zukünftigen Bewerbungen, wenn ein Unternehmen seine Azubis für "wertvoll genung" halten, sie weiterzubeschäftigen.

Hier sind schon wieder einige rechtliche kuriose Antworten.

Sehr wohl kann man einen Arbeitsvertrag vor dem eigentlichen Beginn kündigen. Nicht erst, wenn man bereits arbeitet. Zwingend zu beachten ist aber dann, was im Arbeitsvertrag steht. Wenn da drin steht, dass eine vorzeitige Kündigung ausgeschlossen ist und/oder eine Vertragsstrafe bei Nicht-Antritt vorsieht, so ist das gültig.

PS: Die Ausbildung endet nicht mit Fristablauf (30.09) sondern mit Bestehen der Prüfung. Heißt also, du kannst bereits im Sommer mit der Ausbildung fertig sein. (§21 BBIG)

Ein Vertrag ist idR gültig, sobal er unterschrieben ist, sont wäre er sinnfrei.

Ein Ausbildung endet mit dem Bestehen der Abschlussprüfung, nicht zum Auslauf eines Vertrages. Zumindest war das bei mir noch so.

schließe mich dem an

Ich rate dir, den Vertrag sofort zu unterschreiben. Nicht dass es sich der Chef anders überlegt und du nachher arbeitslos bist.

Den Vertrag kannst du dann jederzeit wieder kündigen. Jedoch musst du Fristen einhalten.

Was möchtest Du wissen?