Eine Frage aus dem BAföG-Antrag verstehe ich nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du eine Förderung bekommen würdest, es aber ein verzinsliches Bankdarlehen ist also eine Rückzahlung etc. gefordert wird. Dann schreibst du da rein wie hoch der maximale Betrag pro Monat sein darf. Da musst du dir halt überlegen wie viel Geld dir das im Monat wert ist, dass du dein Darlehen (teilweise oder ganz) später zurückzahlen musst.
Also z.B. sagst du ja ich würde mit 600 Euro auskommen weil ich nebenbei noch Geld verdiene und ich nicht mehr brauche. Dann schreibst du das da rein.

BAföG wird ja normalerweise 50:50 als Zuschuss und als zurückzuzahlendes zinsloses Darlehen gewährt. Es gibt aber Fälle (z.B. die Förderung nach Überschreitung der Regelstudienzeit, die sogenannte Studienabschlusshilfe), in denen das BAföG nur als verzinsliches Volldarlehen ohne Zuschuss gewährt wird. Für diese Fälle gibt es dieses Feld, um seine Schuldenlast ggf. von vornherein klar begrenzen zu können - hier kann also freiwillig ein Betrag unterhalb der zu erwartenden BAföG-Gewährung eingesetzt werden. Das Feld ist kein Pflichtfeld und kann daher bei der Antragstellung auch freigelassen werden.

Was möchtest Du wissen?