Eine Frage an alle Bauherren zum DG Vollausbau?

 - (Hausbau, Bauhaus)

3 Antworten

Eine Geschossfläche bezieht sich immer auf die Fläche in der ich eine Raumhöhe von mindestens 2,0 Metern habe. Da das Dach mit Kniestock von 1,65 gebaut ist, bleibt ein Teil der Fläche nicht anrechenbar. (Bereich 1,65 - 2,00 Raumhöhe) Daher ergibt sich eine verringerte Grundfläche im DG, gegenüber der Fläche im EG.

Das bedeutet, dass das Dachgeschoss voll ausgebaut ist. Das Einbauen, bzw. Ausbauen des darüber sich befindlichen Kehlgeschosses ist nicht zulässig, wenn es nicht mitbeantragt und genehmigt wurde. Der Ausbau verändert die Geschossflächenzahl und verändert ggf. die Brandschutzbestimmungen!

Die Fläche ist doch in m² angegeben: 84,82 m², wobei hier nicht angegeben ist, ob dies nach der DIN 277 oder der neueren Wohnflächenverordnung berechnet wurde (das ist nämlich ein gewaltiger Unterschied).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Ausbaubreite ist in m und nicht in quadratmeter angegeben. Was hat es also nun mit den 8,57m auf sich ?

Laut Bebauungsplan sind Speicher, bzw. Dachausbaue möglich.

@Schneeburg82

@pharao1961:

Die Fläche ist doch in m² angegeben: 84,82 m², wobei hier nicht angegeben ist, ob dies nach der DIN 277 oder der neueren Wohnflächenverordnung berechnet wurde (das ist nämlich ein gewaltiger Unterschied).

Die von Dir zitierte angegebene Fläche ist weder Nutz- noch Wohnfläche, sondern - wie dort auch steht - die Grundfläche des Gebäudes, also incl. Wände!

@Schneeburg82

Die Breite ist im Metern angegeben, klar; aber das Ergebnis in m².

Die 8,57 m ist die anrechenbare Breite und nicht 9,21 m, da er wohl die Dachschräge ab einer gewissen Höhe abgezogen hat.

Man muss unterscheiden ob es im B-Plan "Dachausbau" oder "Speicher" heißt, das ist ein Unterschied. Aber egal, wenn es ausgebaut werden soll, muss es beantragt und genehmigt werden. Dazu muss der Ausbau bestimmte Bedingungen erfüllen, auch was die Höhe angeht.

@diewoelfin0815

Die Nutzfläche steht aber auch drin mit 65,31 m²

@pharao1961

Ja, aber Du sagtest, dass Du die Fläche von 84,82 m² nicht genau zuordnen könntest, bzw. wonach sie berechnet wurde. ("... wobei hier nicht angegeben ist, ob dies nach der DIN 277 oder der neueren Wohnflächenverordnung berechnet wurde...") Es wurde jedoch eindeutig als die Grundfläche angegeben (und nicht Wohn- oder Nutzungsfläche) und für die gibt es nun mal nur eine eine Berechnungsmöglichkeit.

@diewoelfin0815

P.S.: Nutzungsflächen gibt es in der Wohnflächenverordnung übrigens gar nicht, darin gibt es nur Wohnflächen. Und in der DIN 277 heißt es jetzt übrigens schon seit einigen Jahren nicht mehr Nutzflächen, sondern Nutzungsflächen. Nur mal so zur Info...

@diewoelfin0815

Wunderbar. Wie immer... wenn was funktioniert, dann ändert man es...

Die Ausbaubreite im DG wird sich wohl durch den Kniestock bzw. einem Wandversatz zum OG ergeben. D.h. die Länge ist gleich dem OG, nur die Breite ist schmaler.

Stellplätze bei Mehrfamilienhaus bauen

Hallo zusammen,

wir besitzen ein Grundstück (noch mit Altbestand) von ca. 620qm. 22m breit und 30m bzw 28m tief. Die Straßenseite also leich schräg.

Darauf würden wir gerne ein Mehrfamilienhaus bauen. Nach der ersten Absprache mit einem Architekten ist wohl ein 4 - 5 Familienhaus die sinnvollste Variante. Die Größe des Hauses darf 16 x 12 Meter betragen. Angedacht war, Erdgeschoss mit zwei Wohnungen + jeweils Souterrain (als Wohnraum ausgebaut und einen Meter über dem Grundstücksboden ragend, heißt, das Erdgeschoss ist leicht erhöht). Im 1. OG wieder zwei Wohnungen, eine 3-Zimmer Wohnung und eine Maisonettewohnung mit einem zusätzlichen Zimmer + Bad i DG. und im Dachgeschoss dann nocheinmal eine 3-Zimmer Wohnung.

Jetzt haben wir folgendes Problem, wir wissen nicht wie wir die Stellplätze richtig unterbringen sollen. Es werden ja 1,5 Stellplätze pro Wohneinheit verlangt, in unserem Fall mit 5 Wohnungen also 7,5 aufgerunden also 8 Stellplätze. Da unser Grundstück nicht riesig ist würde ich spontan zu einer Tiefgarage hinter dem Haus, also unter dem Garten tendieren. Dort hätten wir noch eine tiefe von ca 10m zur Verfügung und eine breite von ebenfalls 16m. Ist diese Größe für 8 Stellplätze ausreichend? Und gibt es noch andere Gemeinschaftsräume die wir bauen müssen, wie Fahrradkeller, Abfallraum oder Spieplatz? Allgemeine Kellerräume sind natürlich schon angedacht.

Auf was muss man außerdem achten, Abstandsflächen, Rangierflächen etc.?

Meinen Grundriss für die Wohnungen hab ich im großen und ganzen fertig, mir fehlt einfach noch die Zufahrt zur Tiefgarage und ob überhaupt der Platz ausreichend ist.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen?

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?