Einbruchschäden - keine Hausratversicherung - wer zahlt Schaden?

5 Antworten

Da sie das Fenster nicht beschädigt hat, muss sie auch nicht zahlen. Wenn die Vermieterin eine bestimmte Firma beauftragen will, kann sie das natürlich, wenn sie auch die Rechnung übernimmt. Für den ersatz der Kosten muss sie sich an den Einbrecher wenden. Evtl. zahlt die Gebäudeversicherung.

Den Schaden hat nicht deine Schwester verursacht, das Fenster ist auch nicht ihr Eigentum. Dementsprechend ist der Schaden vom Vermieter zu tragen. Hat er eine entsprechende Versicherung, leistet diese. Die Hausratv. d.Schwester würde, wenn vorhanden, nur für Schäden an ihrem Eigentum leisten. Eine evtl. Haftpflichtvers. der Schwester träte auch nur ein, wenn deine Schw. das Fenster auf Kipp gehabt hätte. Ich sehe keinerlei Haftungsanspruch der Vermieterin gegenüber deiner Schwester, in jedweder Richtung.

Die Hausratversicherung übernimmt regelmäßig derartige Schäden, denn in der Gebäudeversicherung sind solche Schäden meist nicht versichert!

@suzisorglos

Einbruchschäden am Eigentum des Vermieters wohl kaum. Er muss den Schaden selber auf seine Kosten reparieren.

@albatros

Musst Du 'mal Bedingungen lesen: Regelmäßig in der Hausrat mitversichert bei Einbruchdiebstahl!

@suzisorglos

Das Fenster ist doch aber kein Eigentum der Mieterin, außerdem hat sie keine HR-Versicherung, was solls also ... Ihr ist kein Schaden enstanden sondern der Vermieterin.

Das Fenster muss deine Schwester bezahlen. Es sei denn, man fasst den Einbrecher. Dann kann deine Schwester auf Schadenersatz klagen... Der Vermieter darf keine Firma für die Reparatur festlegen - man kann eine günstigere Firma beauftragen.

Wie kommst du den darauf? Würde mich interessieren ... .

@albatros

@Andrea2009, falsch!

Die Gebäudeversicherung des Vermieters tritt hier ein, es sei denn, man kann deiner Schwester schuldhaftes Verhalten vorwerfen (z. B. Fenster auf Kipp gelassen bei Abwesenheit).

Einbruchdiebstahl ist keine versicherte Gefahr in der Gebäudeversicherung! Für Einfamilienhäuser kann man zwar in den "besseren Paketen" auch "mutwillige Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte" mit einschließen - aber das ist nicht die Norm! Derartige Schäden sind jedoch immer durch eine Hausratversicherung gedeckt.

@suzisorglos

Eigentlich ist das mittlerweile eher der Ausnahmefall dass ED nicht bei der Gebäudeversicherung dabei ist. Viele Objekte sind z. B. vermietet /verpachtet (manchmal an mehrere) und da ist keinesfalls die HR oder die Sachinhalt (sofern überhaupt vorhanden) des Mieters / Pächters automatisch zu irgendwas verpflichtet nur weil bei denen ein anderer eingebrochen hat.

Allerdings gibt es durchaus noch solche Tarife, vor allem bei Direktabschluss.

Vermieter sehen es gerne, wenn ihre Mieter eine Hausratversicherung haben, denn diese übernimmt z.B. nach einem Einbruch auch die Kosten für die Beseitigung der Schäden an Gebäudeteilen wie Fenster oder Tür. Ohne Hausratversicherung ist das "doof". Zwar hat Deine Schwester den Schaden nicht verursacht - aber der Vermieter ja auch nicht. Letztendlich wird er aber für die Instandsetzung seines Eigentums aufkommen müssen - doch darüber ist er natürlich nicht glücklich. Wenn er die Firma vorgibt, ist das ein weiteres Indiz dafür, dass er auch zahlen muss. Die meisten Handwerker erklären sowieso rundheraus, dass eine Reparatur nicht möglich ist: An einem neuen Bauteil verdienen sie mehr, und meist fehlt auch die Technologie und die speziellen Mittel für so eine Reparatur. Oft ist aber eine Reparatur dennoch mit gutem Ergebnis machbar - aber da müsste dann eine Spezialfirma her, wie z.B. Sprint-Sanierungen oder Profi-Instand - die können das! Und die Kosten der Reparatur liegen meist erheblich unter denen für einen Austausch...

Was möchtest Du wissen?