Einbehaltene Mietkaution trotz Versicherungsschaden

2 Antworten

Die Versicherung versucht gerne, Geschädigte "abzuspeisen". Trotz eines Sachverständigengutachtens (unabhängig?), muss der Vermieter den Regulierungsvorschlag der Versicherung nicht annehmen und kann sich weiter an Euch halten. Nun hättet ihr die Möglichkeit, die von der Versicherung angebotene Summe unter Vorbehalt zu nehmen und sie z. B. als Anzahlung an den Vermieter zu zahlen. Wenn dieser dann klagt, klagt er letztlich gegen die Versicherung, die auch verpflichtet ist, ungerechtfertigte Ansprüche abzuwehren. Insofern wirkt eine Haftpflichtversicherung wie eine Rechtsschutzversicherung, denn wenn ihr den Prozess verliert, muss wiederum die Haftpflicht löhnen. Sprecht am besten die Vorgehensweise mit der Versicherung ab, die Euch dann auch Empfehlungen für einen Anwalt geben kann. Natürlich wird der Vermieter die Kaution bis zur Klärung einbehalten wollen. Auch wird Euch ein guter Anwalt sagen, ob und wie lange das gerechtfertigt ist. Ihr fordert die Kaution zurück, sobald Euch die Rückzahlung zusteht und dann wird sie auch nicht verjähren, wenn ihr dran bleibt. Sollte das Gericht zu dem Schluss kommen, dass eine Schadensregulierung entsprechend Vorschlag des Sachverständigen in Ordnung ist und der Vermieter ist nicht zufrieden, darf er trotzdem nicht mehr von Euch verlangen. Insofern kann er die Kaution zurück zahlen, denn er darf sie sowieso nicht verwenden und als Schadensersatz bekommt er das, wozu die Versicherung zur Zahlung verurteilt wird. Mehr Anspruch hat er nicht. Und die Versicherung wird den Betrag dann auch auszahlen.

gibt nur eine lösung: anwalt.

Was möchtest Du wissen?