Ein Auto hat ein anderes Auto, dass im Ruhestand war, reingefahren als die beide ausgeparkt haben, wer hat Schuld?

2 Antworten

Deine Beschreibung klingt nach einem typischen Fall von "jeder zahlt seinen Schaden selbst".

Ich glaube nicht, dass es möglich ist, einem der Beteiligten ein Verschulden nachzuweisen. Ein Gerichtsverfahren würde deshalb nur noch zusätzliche Kosten verursachen.

Deshalb mein Tipp: Nachdem der erste Ärger verflogen ist, in Ruhe durchrechnen, ob Du Deinen Schaden selbst bezahlst oder eine eventuell vorhandene Vollkaskoversicherung in Anspruch nimmst.

Meine mom hatte genau das gleiche , ab zum Anwalt damit der auf Verkehrsrecht spezialisiert ist und wenn du Rechtsschutz oder Vollkasko hast wäre sehr gut. Und ein Zeuge der gesehn hat das das andere Auto sich bewegt hat und du standest. Seit letztem Monat oder so ist eine neue Rechtssprechung raus die besagt wenn ein Fahrzeug fährt und das andere steht , das bewegende Fahrzeug Schuld hat. Du hast schon zu viel falsch gemacht in dem du auf die gegnerische Versicherung  eingegangen bist . Wie gesagt am besten zum Anwalt und über den Laufen lassen der kümmert sich dann um den Rest. Wenn du keine Rechtsschutz hast wird es wohl kaum vor Gericht gehen da das kostenrisiko zu hoch sein wird für den Gewinn der rauskommen könnte aber der Anwalt wird erstmal das so versuchen zu klären und dich in der Sache beraten. Viel Glück

Was möchtest Du wissen?