Eigenverbrauch als Umsatz buchen bei Kleinunternehmen?

2 Antworten

Wenn Du ein Finanzbuchhaltungsprogramm verwendest, gibt es dort doch bestimmt eine Kontengruppe "Warenentnahmen". Da such die ein Konto aus, und die Gegenbuchung ist dann "Privatentnahme" Diese Konten solltest Du unbedingt nehmen, denn der Eigenverbrauch wird mit dem Einkaufswert erfasst, während auf dem Umsatzkonto der Warenverkauf einschließlich Aufschlag gebucht wird. Diese Art der Erfassung hat später bei einer Prüfung durch das Finanzamt auch den Vorteil, dass bei der Nachkalkulation der Wareneinkauf in Höhe des Eigenverbrauchs nicht berücksichtigt wird.

Die Kleinunternehmerregelung hat nichts mit der Gewinnermittlung zu tun. Das ist eine Vorschrift aus dem UStG und bezieht sich nur auf die Behandlung der Umsatzsteuer.

Du meinst wahrscheinlich die Gewinnermittlung nach §4 Absatz 3 EStG (Einnahmen-Überschussrechnung). Entnahmen mindern den Gewinn nicht, deine Warenentnahmen sind zum Einkaufspreis wieder zuzurechnen.

Dem Einkaufspreis zurechnen? Das erhöht nach meinem Verständnis die Warenkosten. Man müsste bei Deinem Vorschlag eher den Einkaufspreis mindern!

@Helmuthk

Dem Einkaufspreis zurechnen?

Ich schrieb: zum Einkaufspreis und meine dasselbe wie du beschrieben hast.

Was möchtest Du wissen?