Eigentumswohnung überschreiben Mutter Sohn

5 Antworten

So schlimm wird es nicht werden.

Denn der Schenkungssteuerfreibetrag beträgt 400.000 Euro. Das bedeutet, dass lediglich der Teil, der über die 400.000 hinausgehen würde, der Steuer unterliegt. Dafür wäre im Gegenzug keine Grunderwerbssteuer fällig, weil diese zugunsten der Schenkungssteuer zurück tritt.

Somit wäre die Grunderwerbssteuer (zwischen 3,5 und 5% je nach Bundesland) nur dann fällig, wenn der Wert der Wohnung unter 400.000 Euro liegt.

Ansonsten fallen bei der Schenkung keine Steuern an.

Frage doch am besten mal den Steuerberater den Deine Mutter beauftragt (bei Eigentum muss sie eine EK Steuer Erklärung abgeben). Auf jeden Fall musst Du Grunderwerbsteuer bezahlen, Gerichts- und Notarkosten für die Eintragung ins Grundbuch. Diese Kosten richten sich dem Wert der Wohnung. Rechne mit ca. 5% des Wertes der Wohnung. Also: Laß Dich von einem Steuerberater beraten. Das kostet nicht das Hemd und Du bist auf der sicheren Seite. Diese Kosten kannst Du dann auch noch steuerlich geltend machen.

Wie sieht's dann aus, wenn irgendwann innerhalb der 10 Jahre etwas mit meiner Mutter sein sollte, z.B. Todesfall oder Pflegefall

du wirst deine Schwester auszahlen müssen. Und die grunderwerbssteuer ist fällig. Wie das mit einer Schenkungssteuer aussieht, weiß ich nicht genau.

Was möchtest Du wissen?