Eigentumswohnung kaufen oder finanzieren?

5 Antworten

Wenn du konkrete Pläne und Finanzzahlen hast, dann lass dich von einem Finanzexperten beraten -> es kann sein, dass du besser davon kommst, wenn du ein Darlehen aufnimmst, bei dem du aber die Rückzahlungsraten von der Steuer abziehen kannst. Es kann aber auch sein, dass es besser ist, alles sofort zu bezahlen..... Die Faktoren dazu sind meist relativ kompliziert -> du musst hier deine Situation als ganzes betrachten und nicht die Wohnung isoliert :-)

Die Frage sollte dir dein Steuerberater beantworten können.

Es kommt letztlich darauf an, was günstiger für dich ist. Da aber keiner hier deine Einkommensverhältnisse kennt und somit auch nicht deine steuerliche Belastung, kann dir hier keiner einen vernünftigen Rat geben, zumal du im Bezug auf die Zinsen offenbar spekulieren willst.

Du weißt doch alles. Ja, wer keine Sorgen hat, der macht sich welche.

Nein, ich bin halt am Überlegen, welche Variante die Bessere ist.

Ich würde die Wohnung voll finanzieren (im Moment ca. 2% Zinsen) die Zinsen kannst voll als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Da du Kapital hast ist das Risiko einer "Pleite" zu vernachlässigen.

Stimmt, aber viele steuerliche Vorteile bringt mir das trotzdem nicht, denn den Zinsen stehen ja wiederrum die Mieteinnahmen entgegen. Ist also rein steuerlich gesehen mehr oder weniger eine Nullrechnung.

Kaufen! Warum solltest du Zinsen bezahlen, wenn du das Geld nicht wirklich direkt brauchst. Sollte sich die Notwendigkeit erweisen, kannst du immernoch einen günstigen Kredit aufnehmen und die Wohnung belasten!

So sparst du die Zinsen und erhälst die Miete.

Eigentum in Grundbuch teilbar?

Liebe Experten,

meine Eltern erwägen eine Immobilie als Kapitalanlage (nicht zur Eigennutzung) zu kaufen. Da bald eine größere Summe Festgeld verfügbar wird, können sie das tun ohne einen Kredit aufzunehmen. Sie bieten uns an, dass mein Mann und ich uns die Immobilie aussuchen und darin zu niedriger Miete wohnen können. Eigentümer wollen vorerst meine Eltern sein. (Irgendwann würde uns die Immobilie durch Schenkung oder Erbschaft selber gehören.)

Soweit, so toll das Angebot. Wenn da nicht unser eigenes Erspartes wäre, das wir ebenfalls anlegen möchten. Es würde als Startkapital für eine eigene Immobilie reichen (ca. 20%). Angesichts der Möglichkeiten meiner Eltern wäre es natürlich nicht sinnvoll, unsererseits einen Kredit bei der Bank aufzunehmen. Andererseits wollen wir unser Geld auch nicht "unangelegt" lassen. Da meine Eltern uns ihr Kapital nicht als Schenkung oder zinsloses Darlehen vermachen möchten, sondern selber Eigentümer der Immobilie sein wollen, stellt sich nun die Frage, welche Lösungen es gibt, beiden Seiten gerecht zu werden.

Besteht die Möglichkeit einer Miteigentümerschaft, wenn wir unser Geld in einen Topf mit dem meiner Eltern werfen und vom Gesamtbetrag eine Immobilie kaufen? Der Anteil meiner Eltern wäre ca. 80%, unserer 20%. Lässt sich das im Grundbuch so festhalten und wäre das überhaupt sinnvoll? Oder bringt diese Lösung juristische oder finanzielle Nachteile mit sich?

Wir freuen uns sehr über Ihren Rat.

Herzlichen Dank im Voraus und freundliche Grüße aus Bremen

...zur Frage

Ich habe 50.000€ und weiß nicht ob ich mir damit eine Eigentumswohnung finanzieren soll oder mir ein Auto kaufen soll?

Guten Tag, ich bin 19 Jahre alt und habe 50.000€ auf der Hohen Kante. Ich arbeite seit meinem 15 Lebensjahr und habe selbstständig 35.000 gespart, der rest habe ich vom Bausparvertrag den mir meine Eltern als ich klein war angelegt haben.

Jetzt will ich von Zuhause ausziehen und mir mein Eigenes Auto kaufen. Bis jetzt habe ich es so geplant das ich mir um 30.000-35.000 (Golf 7R oder Audi Rs3) ein Auto kaufe und den Rest zum Umziehen.

Aber jetzt weiß icb nicht Recht ob das so schlau ist. Ich Werfe 35.000 ausn Fenster raus für eine Ps Schleuder, die zwar extrem Spaß macht aber in 3 Jahren nur mehr 20.000 Wert sein wird und Monatlich Steuern und die Wartung teuer sind...

Ist es da nicht schlauer das ich mir eine Eigentumswohnung Kaufe? so eine 2 40qm Zimmer Wohnung in der Stadt Wiener Neustadt (Österreich) kostet so ca 150.000€ davon würde ich 30.000 anzahlen und den Rest von Max 800€ in Raten abzahlen. Wenn ich richtig gesrechnet habe müsste ich die Wohnung in 12,5 Jahren abgezahlt haben da wäre ich dann 32 Jahre alt.

Ich würde mir dann mit den Rest ein NORMALES Auto für Max 5.000-7.000 kaufen und den Rest fürs Umziehen verwenden. In der Stadt benötige ich keine Ps Schleuder, und vorallem nicht mit 19 Jahren 367Ps..

Wäre das Vernünftig? Und mit 32 Jahren erfülle ich mir dann meinen Traum und kaufe oder lease mir dann mein Traumfahrzeug..

Kinder sollten bis dahin nicht geplant sein..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?