Eigentumswohnung kaufen mit Hilfe der Eltern

5 Antworten

Wenn Du doch ein Darlehen über 120.000 Euro aufnimmst, ist es doch eine Finanzierung über 100 %. Es gibt jedoch eine Lösung: Leih Dir von den Eltern das Geld und kauf die Wohnung. Sowie Du im Grundbuch eingetragen ist, kannst Du über die Hanseatic-Bank diese 20.000 Euro anfragen. Diese Bank hat sich auf Nachrangfinanzierungen - auch im Blanko-Anteil - spezialisiert. Der Zinssatz liegt aber deutlich über einer klassischen Immobilien-Finanzierung. Alternativ würde ich aber auch eine 100%-Finanzierung anfragen. Abhängig von Deiner persönlichen Bonität gibt es Banken, die das machen.

Wenn Dir Deine Eltern 20.000 € leihen, dann dafür, dass du die für das Haus einsetzt und nicht schnellstmöglich wieder zurückzahlst, sonst ergibt es keinen Sinn. Im Gegenteil. Die meisten Eltern wollen, dass du erst die Bank bezahlst und am Schluss die Eltern und bieten evtl. noch zinslos oder zu sehr geringen Zinsen an.

Also:

20.000 von den Eltern, 80.000 von der Bank, 15.000 EK. Macht zusammen 115.000. 100.000 für's Haus und 15.000 für Gebühren und Möbel.

welche sicherheiten hast du denn?

deine idee der finanzierung ist totaler unsinn und keine bank der welt wird dir da geld geben.

ausser du findet jemand, der mit seinem haus oder ähnlichen bürgt.

und ich würde das nicht machen. zum jetzigen zeitpunkt kauft man keine immobilien, entweder sind die kaufpreise zu hoch oder wenn die immobilie günstig ist, ist sie schrott und niemand will sie kaufen.

Die Bank gibt Ihnen soviel Kaufdarlehen für die Eigentumswohnung, wie eine werthaltige Absicherung aus Sicht der Bank dies zuläßt ist und Sie in der Lage scheinen den Kapitaldienst ohne Inanspruchnahme der Sicherheiten aus Ihrem Einkommen planmäßig zu bedienen.

Wenn du deinen Eltern gleich die 20.000€ zurückgibst hast du ja wieder eine 100% Finanzierung. Es ändert ja nichts, wenn du deinen Eltern das Geld gleich zurück gibst. Warum sollten dir deine Eltern denn dann das Geld vorschießen.

Was möchtest Du wissen?