Eigentum in Grundbuch teilbar?

3 Antworten

Na klar lässt sich das sogenannte Bruchteilseigentum so aufteilen. Es muss im notariellen Kaufvertrag halt entsprechend vereinbart werden. Bedenkt jedoch, dass es ja auch mal Streigkeiten in einer Beziehung geben kann und es ggf. dann auch unterschiedliche Meinungen über die weitere Vorgehensweise des Eigentums gibt. (der eine will verkaufen/der andere verschenken/der andere will es behalten/evtl geht auch ein Eigentumsanteil per Erbfolge weg. etc. etc.) Bedenkt auch was passiert, wenn z. B. ein Darlehen für evtl anfallende weitere Investitionen aufgenommen werden muss. Ihr haftet, wenn eine Grundschuld eingetragen wird, dann mit dem Grundbesitzt gesamt. Wäre dann schlimm, wenn einer nicht mehr zahlen könnte. Mein Tipp: je weniger als Eigentümer einer Immobilie im Grundbuch stehen, desto besser. An Eurer Stelle würde ich mir ein eigenes Objekt kaufen, mit dem Ihr dann machen könnt, was Ihr wollt.

Nein.

Zwar könnt ihr eine Aufteilung in einem separaten (notariellen) Vertrag vornehmen, dies betrifft allerdings nur euer Innenverhältnis und wird nur in der Form ins Grundbuch eingetragen, dass alle Eigentümer genannt werden (ähnlich einer Erbengemeinschaft). Wer wieviel Anteile an der Kaufsumme hat, ist für das Grundbuch irrelevant.

Eventuelle Rechte und Pflichten leiten sich dann aus den Regelungen des Vertrages und nicht des Grundbuchs ab. Dort werdet ihr insgesamt wie ein einziger Eigentümer behandelt.

das geht schon, so wie in der vorstehenden Antwort von Rabus beschrieben - mit Bruchteilen. Sofern Ihr eine Eigentumwohnung kauft, dann ist aber zu bedenken, dass es innerhalb der Eigentümergemeinschaft für die Wohnung nur ein Stimmrecht (nach Maßgabe der Teilungserklärung bemessen pro Wohneinheit oder nach Miteigentumsanteil) gibt. Also alle Miteigentümer dieser einen Wohnung im Grundbuch müssen das Stimmrecht gemeinschaftlich ausüben. Jeder einzelne Miteigentümer, der im Grundbuch steht, (der einzelnen Wohnung ) haftet aber gegenüber der WEG in vollem Umfang für die Verbindlichkeiten der Wohnung. Also - je weniger eingetragene Eigentümer im Grundbuch, desto sinnvoller.

Was möchtest Du wissen?