Eigenkapital Wohnungskauf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich wollte wissen wie viel Eigenkapital (in %)

Eigenkapital sollte sich so zwischen 10 - 15% bewegen. 

Auch als Eigenkapital mit eingerechnet werden kann z.B. Eigenleistung. Diese wir oft als "Muskelhypothek" bezeichnet und kann mit bis zu 20% angerechnet werden (je nach Handwerksberuf).

Wie viel % hat denn bei euch die Rate ausgemacht?

Bei 45% des Einkommens sollte Schluss sein. 

Alle Haus Nebenkosten sollten ja auch noch bezahlt werden. Nicht zu vergessen sind KFZ-Neuanschaffungen in den kommenden Jahren usw. 

Ich bin mir noch nicht sicher, ob es nicht klüger wäre noch ein paar Euros auf die Seite zu legen?

Aktuell ist wohl Sparen (noch) das dümmste was man machen kann.

Es gibt keine ehrliche Sparanlage mit richtig guten "positiven" Zinsen. Oftmals sind Bearbeitungsgebühren höher als der Ertrag. Hier echt mal aufpassen und nachrechnen.

 - (kaufen, Wohnung, Kredit)  - (kaufen, Wohnung, Kredit)  - (kaufen, Wohnung, Kredit)

Danke :)

normalerweise verlangen die Banken ca. 20-30 % Eigenkapital bei einem Wohnungskauf.

Ob 50% deines Gehaltes zu viel sind können wir aber nicht sagen. Wenn du nur 2.000 € verdienst und 1.000€ Kredit abbezahlst, dann nioch 400 € Betriebskosten dazu kommen und du von 600 € eventuell deine Familie ernähren musst, Strom, nInternet, Handy etc., dann kann es schon knapp werden.

Verdienst du 8.000€ und bezahlst 4.000€ Kredit zurück - dann kannst du locker von den 4.000€ Leben.

Ein paar Euros auf die Seite zu legen das ist immer klug. Auch bei einer Wohnung wird immer mal was kaputt. Dieses Jahr musste ich die badewanne austauschen + bad teilweise neu fliesen, der Kühlschrank + Herd + Geschirrspüler sind kaputt geworden. Das waren alles nicht geplante ausgaben. Wie lang meine alte Waschmaschine noch durchhält ist auch fraglich...
Dazu kommen noch kleinere Renovierungsarbeiten. z.b. Rolläden rein geben damit es im Sommer nicht so heiß wird. etc.
Abgesehen von der Wohnung kann ja auch schon mal das Auto kaputt werden und da ist man gleich ein paar tausend Euro los.

Ich habe meine Wohnung einer Familie abgekauft, die DRINGEND einen Käufer gesucht hat... die konnten den Kredit nicht mehr zurück zahlen. Nach Abzug der Kreditsumme haben sie vom Verkaufspreis satte 600€!!!! bekommen. Also Wohnung verkauft und dafür 600 € bekommen - der rest hat die Bank bekommen....

Ja die Zinsen sind gerade sehr niedrig - dafür sind aber auch die Immobilienpreise sehr hoch. Jeder kauft sich gerade eine Wohnung weil die Zinsen niedrig sind und man sogar jedes Jahr Geld verliert wenn man es nur auf ein Sparbuch gibt - also investiert man. Wollen viele Leute eine Wohnung kaufen (hohe nachfrage) dann werden freie Wohnungen immer weniger (niedriges Angebot) --> der Preis stieigt.

Hat man vor 10 Jahren vielleicht nur 200.000 € für die Wohnung mit sagen wir 8% Zinsen bezahlt - dann zahlt man halt nun 300.000€ - dafür halt mit weniger Zinsen.

Hallo MonicasFly,

ganz pauschal lässt sich Deine Frage leider nicht beantworten.

Grundsätzlich ist es so, dass die meisten Banken voraussetzen, dass zumindest die bei einem Immobilienkauf anfallenden Erwerbsnebenkosten aus Eigenkapital bezahlt werden können. Hierzu zählen die Grunderwerbsteuer (je nach Bundesland 3,5 bis 6,5% des Kaufpreises), die Notar- und Grundbuchkosten (etwa 2% des Kaufpreises) sowie ggf. Maklergebühren (etwa 3 bis 6% des Kaufpreises zzgl. Mehrwertsteuer).

Abhängig von Deinem Einkommen kann dann bei einigen Banken auch der Kaufpreis in voller Höhe finanziert werden. Man kann aber sagen: Je mehr Eigenkapital Du einbringst, umso günstiger wird der Zinssatz Deiner Finanzierung.

Ein paar weitere Tipps rund um das Thema Eigenkapital bei der Baufinanzierung findest Du unter dem folgenden Link: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/eigenkapital.html

Deine Rate beinhaltet neben dem Zinsanteil auch einen Tilgungsanteil und gerade bei niedrigen Zinsen ist es wichtig, eine hohe Tilgung zu wählen. Genauere Informationen dazu kannst Du hier nachlesen: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/tilgungshoehe.html

Um die passende Finanzierung mit einer gut tragbaren Rate zu finden, ist es wichtig frühzeitig Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen. Ich empfehle Dir deshalb, weitere Termine bei Banken vor Ort oder Finanzierungsvermittlern zu vereinbaren. So kannst Du Dir verschiedene Varianten mit unterschiedlichem Eigenkapitaleinsatz berechnen lassen und die Auswirkungen einschätzen.

Alles Gute und viele Grüße

Melissa von Interhyp

Danke :)

die bank wird dir sagen wieviel ek du brauchst?

aber so pauschal kann man das nicht sagen? die regel sagt einst >20%?

aber es gibt auch welche die haben 100% finaziert? wenn man genügend einkommen hat?

mit sehr gute bürgen könnte dies auch gehen?

die frage ist auch wie finazierst du dies? ich würd nicht unbedingt einen bank kredit nehmen sondern ein lbs vorfinazierung aus wählen bein niederziens wie jetzt?  und das dann möglichst sehr lange finazieren denn man kann ohne probleme und sonder gebühren sonder tilungen machen?

aber das beste was du tun kannst ist dich bei der verbraucherzentale beraten lassen auch wenn dies ein paar € kostet?

Danke, ich weiß wie viel Eigenkapital ich brauche. Habe das Eigenkapital und bekomme den Kredit. War bei der Bank.

Allerdings möchte ich gerne Erfahrungsberichte von Menschen die schon gekauft haben, denn es ist sehr knapp, unterste Grenze was die Bank vergibt.

@MonicasFly

es ist nicht die frage ob man einen kredit bekommt oder nicht?

es ist viel mehr die frage welchen weg geht man der zukunftsicher ist auch wenn du mal in eine kleine geld krise kommst?

es gibt viel arten von kredite und man sollte nicht den ersten besten weg gehen sondern klar sein auch wenn überraschungen kommen das man auf der sicheren seite ist.

es wurde ja hier öfter hingewisen?

für mich gibt es nur ein sehr lange finazierung mit möglichst geringen kosten für sonderzahlenung und nieriegen fest zins z.b. über 30 jahre. (deshalb auch die vorfinazierung über bausparkasse)

kaufpreis, kaufnebenkosten, unterhalt der wohung und monatliche laster der wohnung? dann kann man die miete die du bisher gezahlt hast abziehen?

dann mache noch eine zuschlag von unvorhergesehens von 20% dann kommst du nache auf die möglich monatliche belastung und dies sollt auch 30 jahre möglich sein?

so würde ich eine finazierung machen.

und ohne verbraucherzental würde ich nie was machen bei so lange vertäge?

Ich habe bei einem Kaufpreis von 120 000 Euro etwas mehr als 10% der Summe als Eigenkapital mitgebracht.

Es gibt zwar viele, die eine sogenannte 110 prozentige Finanzierung machen, in der auch die Notarkosten und alles weitere mit im Kredit enthalten sind, davon bin ich allerdings kein Freund.

so viele gibt es da gar nicht, das mögen die banken gar nicht gerne

100% ist schon schwer, 110%, dafür musst ne geile bonität haben

Was möchtest Du wissen?